Schlagwort: Neu

Alaska entdecken an Bord der Royal Princess

Alaska war schon lange ein Traum von uns. Wilde Natur, atemberaubende Gletscher, alte Goldgräberstädte und nicht zu vergessen die vielfältige Tierwelt. Orcas, Buckelwale, Seelöwen, Robben, Weißkopfseeadler. All diese Tiere wollten wir unbedingt in freier Natur sehen. Am besten geht das auf einer Kreuzfahrt durch die Inside Passage in Alaska.

Weiterlesen

Das Ocean Medallion an Bord der Regal Princess

Das Ocean Medallion ersetzt bei Princess Cruises zukünftig die Bordkarte. Wir haben es auf einer Kurzreise von Kopenhagen nach Helsinki an Bord der Regal Princess ausprobiert. Das war bereits unsere zweite Reise an Bord von Princess Cruises. Denn letztes Jahr waren wir an Bord der Crown Princess und dort nutzten wir noch unsere Standardbordkarten. Jetzt waren wir gespannt auf die Neuerung mit dem Ocean Medallion.

Weiterlesen

Die neue Mein Schiff 2: Erster Eindruck und Schiffstaufe

Die neue Mein Schiff 2 von TUI Cruises wurde am 9. Februar in Lissabon getauft und wir waren zur Taufe an Bord, um erste Eindrücke zu sammeln.  Für uns war die Taufe der Mein Schiff 2 auch die erste Schiffstaufe, bei der wir dabei waren, sodass wir uns natürlich besonders auf dieses Event in Lissabon gefreut haben. Passenderweise ist Lissabon die Stadt der Entdecker.

Weiterlesen

5 Tipps, um Lissabon zu entdecken

Wir landeten bereits morgens um 8 Uhr in Lissabon und hatten damit den ganzen Tag Zeit, die Stadt zu entdecken, bevor es für uns an Bord der neuen Mein Schiff 2 gehen sollte. Bereits beim Landeanflug auf Lissabon ahnten wir, wie viel es in dieser Stadt zu entdecken gibt. Die Hauptstadt Portugals liegt an der Mündung des Tejo, der in den Atlantik übergeht.

Weiterlesen

TOP 10 Tipps für Curaçao

Schon morgens um 9 Uhr gingen wir in Willemstad von Bord, um die schöne Stadt auf der Insel Curaçao zu erkunden. Der Kreuzfahrtterminal liegt sehr zentral und ist nur knapp 700 Meter von der Königin-Emma-Brücke entfernt. Diese Brücke verbindet die Ortsteile Otrabanda und Punda miteinander. In Punda befindet sich die bezaubernde Altstadt von Willemstad.

Weiterlesen

TOP 10 Aktivitäten an Bord der Carnival Horizon

Nach einer wundervollen Abreise in Miami an Bord der Carnival Horizon, erwartete uns als erstes ein Seetag. Insgesamt gab es während dieser 8-tätigen Kreuzfahrt in die südliche Karibik drei Seetage. Wir lieben es, das Schiff an Seetagen zu erkunden und verraten euch, wie immer, unsere TOP 10 Aktivitäten an Bord:

1.    Sonnenaufgang im Whirlpool auf dem Serenity Deck

Morgens um 8 Uhr eröffnen die Whirlpools auf Deck 15 am Bug des Schiffes. Diese befinden sich auf dem Serenity Deck, auf das nur Erwachsene ab 21 Jahren Zutritt haben. Auf dem Weg in die südliche Karibik waren um diese Uhrzeit bereits über 25 Grad und man konnte in Ruhe die ersten Sonnenstrahlen über dem Meer genießen.

Whirlpool auf dem Serenity Deck

Gegen halb 10 wird es auf dem Serenity Deck voller, wogegen man morgens um 8 noch ungestört ist. Auch nachmittags ist das Serenity Deck ein toller Ort zum Entspannen. Hier gibt es neben Liegen auch Loungeinseln und Rattansessel. Von 11 bis 15 Uhr gibt es sogar ein Salatbuffet mit toller Auswahl.

Loungebereich auf dem Serenity Deck
Das #cruisingpillow auf dem Serenity Deck
Sitzecke auf dem Serenity Deck

2.   Kochshow im Fahrenheit 555 Steakhouse

Am ersten Seetag gab es vormittags um halb 11 im Fahrenheit 555 Steakhouse auf Deck 5 eine kostenlose Kochdemonstration auf Englisch. Dafür wurde das Restaurant so umgebaut, dass die Tische und Stühle für jeweils zwei Personen in Richtung der offenen Showküche zeigten. Vor der Showküche gab es noch einen größeren Tisch, auf dem die fertigen Speisen dann präsentiert wurden. Zu unserer Überraschung begann dieses Event direkt mit der Verkostung der Vorspeise, die währenddessen in der Showküche zubereitet wurde. Mehrere Kellner liefen zügig durch die Tischreihen und sorgten dafür, dass jeder Gast beinahe zur selben Zeit ein Probegericht in der Hand hatte. Zusätzlich gab es noch ein Heft mit den entsprechenden Rezepten für jeden, um die Gerichte zu Hause nachzukochen.

Kartoffel-Rind-Gulasch
Rucola-Tomatensalat
Pollo Cacciatore
Tiramisu

Als erstes gab es ein Kartoffel-Rind-Gulasch, gefolgt von einem Rucola-Tomatensalat. Danach gab es Hauptspeise Pollo Cacciatore, ein italienisches Gericht mit Huhn nach Jägerart. Als Nachtisch gab es Tiramisu. Die Gerichte waren toll präsentiert und sehr lecker. Das Event ging eine halbe Stunde und war sehr kurzweilig, weil man ein Gericht nach dem anderen verkosten konnte. Zum Schluss konnte man die auf dem Tisch präsentierten Gerichte noch bestaunen, fotografieren und dazu Fragen stellen.

Culinary Art im Fahrenheit 555 Steakhouse

3.   Sky Ride mit Blick über das Meer

Auf dem Außendeck auf Deck 14 gibt es den kostenlosen Sky Ride, zwei an Schienenparcours hängende Fahrzeuge, mit denen man über das Kreuzfahrtschiff in luftiger Höhe fährt. Mit eigener Kraft tritt man in die Pedale und bestimmt somit die Schnelligkeit des Fahrzeugs. Während der Fahrt genießt man einen einzigartigen Blick über das Meer.

Sky Ride Track
Sky Ride an Bord der Carnival Horizon
Sky Ride hoch über dem Meer

Man kann entweder ganz entspannt das eigene Tempo bestimmen oder man trägt ein kleines Rennen mit der Person neben sich aus. Je nach Uhrzeit, musste man nicht mal lange anstehen und war nach nur 5 Minuten Wartezeit schon in der Luft. Zu Beginn ist der Parcours etwas ungewohnt und aufregend, weil man sich so weit oben über dem Meer befindet. Man gewöhnt sich aber schnell an die Fahrt durch die Luft und es macht unheimlich viel Spaß. Nach der ersten Runde ging es gleich wieder los für eine zweite Runde.

Cruise Sister Juliet auf dem Sky Ride Track

4.   Mittagessen und Bierprobe im Guy’s Pig & Anchor Smokehouse

Von 12 bis 14:30 Uhr gibt es auf Deck 5 im Außendeckbereich ein leckeres und kostenloses BBQ-Angebot von dem sonst zuzahlungspflichtigen Guy’s Pig & Anchor Smokehouse. Ähnlich wie bei einem Buffet, kann man hier dem Personal hinter der Theke von den ausgestellten Speisen alles nennen, was man gerne essen möchte. Neben Wurst, Pulled Pork und anderen Leckereien, gibt es auch Mac’n’Cheese und Coleslaw. An einem Stehtisch kann man dann noch verschiedene Soßen dazu wählen. Draußen gibt es im amerikanischen Diner-Stil genügend Sitzmöglichkeiten sowohl im Schatten als auch in der Sonne.

Guy’s Pig & Anchor Buffet auf dem Außendeck
Buffetauswahl
Championship Pork Butt und Smoked Andouille Sausage
Außenbereich auf Deck 5
Guy’s Pig & Anchor Smokehouse Außenbereich

Im Smokehouse wird auch eine Craft Beer Probe für nur 5,75 US Dollar angeboten. Der sogenannte Hog Sampler beinhaltet vier verschiedene Craft Beer Sorten, darunter ein Amber, Ale, IPA und ein Porter Craft Beer. Zusätzlich gab es bei uns noch ein Kürbisbier dazu, da die Halloweenfeierlichkeiten an Bord bevorstanden. Serviert werden die verschiedenen Biere auf einem Holzbrett und einem laminierten Blatt zur Erläuterung der verschiedenen Biersorten. Besonders viel Spaß macht die Bierprobe abends, wenn nebenbei noch Live-Musik gespielt wird.

Guy’s Pig & Anchor Smokehouse Innenbereich
Guy’s Pig & Anchor Barbereich mit Live-Musik
Hog Sampler Bierprobe im Guy’s Pig & Anchor

5.   Ausblick am Bug genießen

Auf Deck 5 kann man einmal um das ganze Kreuzfahrtschiff herumgehen. Vorne am Bug kann man dann auch zwei Decks höhergehen, um die Bugaussicht zu genießen. Neben Holzbänken gibt es auch ein paar Liegen, um dort zu entspannen. Hier ist man meistens an Seetagen sehr ungestört und ergattert mühelos eine der Sonnenliegen. Ein toller und auch ruhiger Ort, um den Blick auf das Meer zu genießen.

Bug der Carnival Horizon
Bank am Bug der Carnival Horizon

6.   Tea Time im Meridian

An Seetagen gibt es auf Deck 4 im Meridian Restaurant am Nachmittag eine Tea Time. Von 15 bis 16 Uhr kann man hier an hübsch eingedeckten Tischen ein paar Sandwiches mit Lachs oder Gurke, Kuchen, Macarons, Kekse oder ganz klassisch Scones mit Marmelade verspeisen. Dazu gibt es eine Tasse schwarzen oder grünen Tee. Es gibt auch immer einen Tisch, der nur für die Veteranen an Bord reserviert ist. Man wird vom Kellner an den Tischen platziert und kann somit auch mit einer lustigen Runde von Amerikanern zusammengesetzt werden. Dann lauscht man den angeregten Gesprächen oder steigt gleich mit ins Gespräch ein, denn die Amerikaner sind meistens sehr offen und redselig.

Meridian Restaurant
Tea Time im Meridian Restaurant
Lachscanapé, Macaron und Schokogebäck zur Tea Time

7.   Burger vom Guy’s Burger Joint

Auf dem Lidodeck (Deck 10) gibt es zum einen die Blue Iguana Catina mit leckeren Burritos und zum anderen das Guy’s Burger Joint mit köstlichen Burgern. Beide Fast Food Stände sind direkt am Pool gelegen. Man kann sein Essen aber auch drinnen im anliegenden Buffetrestaurant in etwas ruhigerer Atmosphäre genießen. Im Guy’s Burger Joint stellt man sich an, um zunächst einmal den Burger zu wählen. Dazu gibt es noch Pommes. Danach kann man nach eigenem Belieben an einer vielfältigen Toppingsbar seinen Burger individuell belegen. Zur Auswahl stehen unter anderem Jalapeños, Bacon, Tomaten, Salat, saure Gurken, Röstzwiebeln, extra Käse und verschiedene Soßen. Von 12 bis 18 Uhr kann man hier täglich die frisch gemachten Burger mit Blick auf das Meer genießen.

Guy’s Burger Joint Burger
Guy’s Burger Joint Burger mit Pommes und Trüffelmayonnaise

8.   Dive-in Movies: Kino unter freiem Himmel

Jeden Tag wird das Lidodeck rund um den Pool zum Kinosaal unter freiem Himmel. Zwei bis drei Mal am Tag wird hier ein Kinofilm in voller Länge gezeigt. Meistens gibt es abends um 19 und um 22 Uhr einen Film, den man sich auf den Liegen vor dem riesigen Bildschirm über dem Pool ansehen kann. Mit einer ausgeliehenen Decke kann man es sich auch in kühleren Nächten richtig kuschelig machen. Dazu gibt es salziges Popcorn, dass man sich an der Rum Bar holen kann. Mit Popcorn und Decke wird das Filmgucken zum ganz besonderen Erlebnis auf dem Kreuzfahrtschiff. Es gibt täglich ein wechselndes Filmangebot, so liefen an einem Tag Actionfilme, am nächsten Tag Animationsfilme und an Halloween sogar Horrorfilme. Die Luft ist angenehm frisch auf dem offenen Deck, anders als bei einigen Schiffen, wo der Chlorgeruch das Filmerlebnis erheblich stört. Zudem ist die Atmosphäre ganz wunderbar, weil die Gäste alle um Ruhe während des Films bemüht sind.

Pooldeck an Bord der Carnival Horizon
Dive-in Movies mit Popcorn auf dem Pooldeck

9.   Show in der Liquid Lounge

Das Theater Liquid Lounge erstreckt sich über Deck 4 und 5 am Bug des Schiffes. Abends gibt es zu zwei Showzeiten um 19:30 und um 21:30 Uhr entweder ein tolles Musical, eine Show mit Akrobatik, eine Comedyshow oder eine lustige interaktive Show mit Gästen auf der Bühne. Der Spaßfaktor ist besonders hoch bei der Love & Marriage Show mit Mike, dem Kreuzfahrtdirektor. Bei dieser Show werden drei Pärchen auf die Bühne gebeten, um das berühmte Fragen-Übereinstimmungsspiel, dass man von Hochzeiten kennt, zu spielen. Auf unserer Reise waren ein älteres Ehepaar dabei, dass bereits über 60 Jahre verheiratet war, ein Paar mit 20 Jahren Ehe und ein ganz frisch vermähltes Ehepaar. Die Ergebnisse waren wirklich sehr unterhaltsam und es blieb sehr kurzweilig. Die Love & Marriage Show ist allerdings erst ab 18 Jahren.

Auch sehr gut war die Comedyshow am letzten Abend. Normalerweise werden die Comedyshows in der Limelight Lounge präsentiert, aber am letzten Seetag waren zwei Comedy-Darsteller für eine Show in der Liquid Lounge. Um die Witze zu verstehen, sollte man allerdings der englischen Sprache relativ mächtig sein.

Liquid Lounge Theater

10. Cocktails in der Havana Bar

Um den Abend ausklingen zu lassen, kann man einen leckeren Cocktail bei toller Tanzatmosphäre in der Havana Bar trinken. Die Bar befindet sich auf Deck 5 am Heck des Schiffes. Ab 19:30 Uhr kann man hier den lateinamerikanischen Liedern, die zeitweise auch von einer Live-Band gespielt werden, lauschen und das Tanzbein schwingen. Hier riecht es nach Zigarren und Rumcocktails und die Bar hat einen ganz besonderen Charme. Bereits im Eingang sieht man verschiedene Sessel vor türkisblauen Wänden mit viel Dekoration und vereinzelte Tische, um Zigarren zu rauchen. Die Stimmung war jeden Abend super.

Beeindruckend dekorierte Sitzecke in der Havana Bar
Kunterbunte Sitzecken in der stylischen Havana Bar
Noch eine ausgefallene Sitzecke in der Havana Bar
Tanzfläche mit Live-Musik in der Havana Bar


Wir bedanken uns ganz herzlich bei Carnival Cruise Line Deutschland und der Inter-Connect Marketing GmbH. Dieser Beitrag ist nicht gesponsert, wir berichten nur über unsere eigenen Eindrücke.

Top 10 Aktivitäten an Bord der Crown Princess

Nach unserer ersten Reise mit Princess Cruises im Mittelmeer möchten wir euch natürlich neben den kulinarischen Highlights auch unsere Top 10 Aktivitäten an Bord der Crown Princess vorstellen. Auf unserer 8-tägigen Kreuzfahrt durch das westliche Mittelmeer hatten wir zwei Seetage und damit ausgiebig Zeit, um die verschiedenen Bordangebote auszuprobieren. Der erste Seetag war direkt unser erster Tag an Bord, nachdem wir in Barcelona gestartet sind. Der zweite Seetag folgte dann nach einem Tag in Gibraltar. Einfach perfekt zum Entspannen und zum Kennenlernen des Schiffes. Hier sind unsere Top 10 Aktivitäten an Bord der Crown Princess:

1.    Essen mit Aussicht

Platz eins auf unserer Top 10 Liste hat das Essen mit Aussicht am Heck bekommen. Normalerweise gehen wir nicht so gerne ins Buffetrestaurant, aber an Bord der Crown Princess war das Buffet im Horizon Court sehr gut und es gab die Möglichkeit auch draußen am Heck auf der Horizon Terrace zu sitzen. Das Essen auf Deck 15 am Heck mit Blick auf das Meer war einfach herrlich. Und so haben wir hier nicht nur morgens manchmal gefrühstückt, sondern waren hier sogar mittags und abends mal Essen. Das Buffet war sehr abwechslungsreich und an einem Abend gab es sogar köstliches Sushi.

2.   Champagne Shower

Die Piazza auf Deck 5 ist Mittelpunkt für viele schöne Veranstaltungen auf der Reise. Ein Highlight auf der Piazza, das ihr nicht verpassen solltet, ist die Champagne Shower. Sie war auf unserer Reise am ersten Gala-Abend. Für die Champagne Shower wird eine Pyramide aus Champagnergläsern in der Mitte der Piazza aufgebaut und jeder der möchte, bekommt hier die Möglichkeit einmal selbst auch aus einer Flasche Champagner etwas auf das oberste Glas der Pyramide zu gießen und davon ein Foto machen zu lassen (das Foto kann hinterher käuflich erworben werden). Alle anderen Gäste können zusehen und bekommen ein Glas Champagner gratis überreicht.

3.   Afternoon Tea

Wir geben es zu. Wir lieben klassische Kreuzfahrtrituale wie den Afternoon Tea und Gala-Abende. Den traditionellen Afternoon Tea gibt es auch an Bord der Crown Princess. Er wurde täglich zwischen 15:30 Uhr und 16:30 Uhr im Restaurant angeboten und war im Reisepreis inkludiert. Beim Afternoon Tea servieren Mitarbeiter mit weißen Handschuhen kleine Sandwiches mit Gurke und Lachs sowie Gebäck. Natürlich gab es auch kunstvoll gestaltete Windbeutel Schwäne und ganz klassische Scones mit Clotted Cream und Marmelade. Die Scones sind aus unserer Sicht ein Muss für alle, die den klassischen Afternoon Tea lieben. Die angebotenen Sandwiches und die Kuchen waren auch gut, aber die Scones mit der Clotted Cream waren wirklich fantastisch. Sie waren ganz frisch, haben herrlich geduftet und köstlich geschmeckt. Dazu ein Tee aus einer silbernen Teekanne serviert und der Afternoon Tea ist perfekt.

Ein weiteres Highlight beim Afternoon Tea sind aus unserer Sicht auch immer die Interessanten Gespräche beim Tee mit den bis dahin meist unbekannten Tischnachbarn. Wir haben bei diesen Teestunden schon die unterschiedlichsten und spannendsten Leute getroffen und würden schon allein deshalb dieses Erlebnis nicht auslassen. Dabei waren Musicalproduzenten, Golfer, Reservisten, Pfarrer und Honeymooner. Mit manchen haben wir noch heute Kontakt. Es geht also um viel mehr, als nur um Tee.

4.   Frühstück auf dem Balkon

An Seetagen genießen wir das Frühstück am liebsten auf dem Balkon der Kabine. Es gibt nichts Schöneres als den ersten Kaffee in der Morgensonne zu trinken und dabei das Meer oder das Einlaufen des Schiffes in den Hafen zu beobachten. Damit das möglich ist, bestellt man am Abend davor, mit der auf der Kabine liegenden Bestellkarte das Frühstück für den nächsten Morgen. Zur Auswahl gab es verschiedene Säfte, Kaffee, Tee, Obst, Joghurt, Müsli, Gebäck, Muffins, Brötchen und Marmeladen. Gut gefallen hat uns, dass die letzte Lieferzeit von 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr war. So konnten wir sogar ganz in Ruhe ausschlafen.

5.   Weinprobe am Seetag

Auf unserer Reise wurde am ersten Seetag eine Weinprobe mit fünf verschiedenen Weinen angeboten. Die Kosten pro Person betrugen 9,50 US Dollar, die direkt auf die Kabine gebucht wurden. Empfohlen wurde uns die Weinprobe von unserem Kellner im Hauptrestaurant. Sie steht aber natürlich auch im Programm. In der Weinprobe enthalten waren ein italienischer Prosecco Ville Sandy, ein italienischer Pinot Grigio Danzante, ein neuseeländischer Sauvignon Blanc Nobilo, ein australischer Shiraz Katnook und ein spanischer Val Llach Embruis. Dazu gab es ein paar Cracker, etwas Käse und ein paar Weintrauben.

Unsere Weinprobe an Bord war ein besonderes Erlebnis, da wir noch nie vorher eine Weinprobe mit über 100 Leuten erlebt haben. Es ist also keine gemütliche kleine Runde, wie sie auf Weingütern oder bei kleineren Händlern oft angeboten wird. Es ist eine riesige Weinprobe. Fast das gesamte Restaurant war voll. Die Weine wurden dann per Mikrofon von jeweils einem anderen Kellner vorgestellt. Die Vorstellung war sehr unterhaltsam gestaltet, mit einer jeweils kleinen Anekdote des Vortragenden, wie er zum Wein kam und was gerade bei diesem Wein beachtet werden muss. Die Weine sind für 9,50 US-Dollar ganz ok, es geht um ehrlich zu sein aber mehr um das Erlebnis, als um den Wein. Wir hatten eine tolle Zeit.

6.   Movie under the Stars

Kino unter freiem Sternenhimmel. Bei lauer Sommerluft, auf einer gepolsterten Liege mit Decke und einem Getränk einen Blockbuster gucken. Dazu Popcorn und Meeresrauschen. Perfekt. Das ist Movies under the Stars. Das Kino an Deck befindet sich mittig auf Deck 15 und 16. Ihr solltet Movies under the Stars unbedingt ausprobieren. Jedoch müsst ihr früh da sein, denn die Plätze sind sehr begehrt. Wir mussten einmal am Anfang zunächst stehen und haben dann nach 30 Minuten noch zwei Liegen ergattert. Das klappt aber natürlich nur, wenn jemand früher geht.

7.   Cocktail im Skywalker Nightclub

Auf Deck 18 befindet sich am Heck der Skywalker Nightclub. Hier ist die Disco an Bord und es gibt mehrere gemütliche Sitzecken direkt an den Panoramafenstern, von denen aus man beim Cocktail abends den Tag ausklingen lassen kann.

8.   Die Ausfahrt oder Delfine beobachten auf Deck 7

Das Promenade Deck (Deck 7) hat sich während unserer Reise zu unserem Lieblingsdeck für Ein- und Ausfahrten entwickelt. Das besondere an Deck 7 ist, dass man außen an Deck einmal komplett um das Schiff herumlaufen kann. Man kann am Heck stehen und das brausende Meer und die sich entfernende Landschaft im Hafen beobachten. Oder man steht vorne am Bug und schaut wohin die Reise geht. Beim Verlassen von Gibraltar hatten wir das Glück, hier sogar eine ganze Delfinschule beobachten zu können. Dadurch, dass man auf Deck 7 viel näher an der Wasseroberfläche ist, als auf Deck 15, kann man von hier aus auch tolle Fotos machen. Und für alle, die es an Seetagen ruhig lieben, gibt es auf Deck 7 auch ein paar gepolsterte Liegestühle, von denen aus das Meer beobachtet werden kann.

9.   Pub Lunch

Auf dem Promenade Deck (Deck 7) ist mittig die Wheelhouse Bar mit dem Salty Dog Grill. Dieser ist sonst zuzahlpflichtig. An einem Seetag gab es jedoch einen inkludierten Pub Lunch. Das Essen bei dem Pub Lunch war typisch britisch und alles war mit britischen Fahnen geschmückt. Zur Auswahl standen gebackene Shrimps und Pommes im Korb, Hühnchen Curry, Fish and Ships, Scotch Egg mit Salat und zum Nachtisch Sherry Triffle. Wir probierten die Shrimps mit Pommes und das Scotch Egg. Natürlich gab es auch typisches englisches Bier und passende Musik im Pub. Es war beides lecker und in Pubatmosphäre zu essen ist eine tolle Abwechslung.

10.                    Balloon Drop Celebration

Insgesamt gab es mehrere Partys an Bord während unserer Reise. Mit am besten gefallen hat uns die Balloon Drop Celebration auf der Piazza auf Deck 5. An diesem Abend wurden über der Piazza mehrere Ballons im Netz aufgehangen. Bei Musik und Countdown wurde das Netz dann feierlich gelöst und alle Ballons fielen auf die tanzenden Gäste hinunter. Ein wunderbares Erlebnis. Ein Glas Champagner gab es auch noch gratis dazu. Einfach unvergesslich.

Wir hoffen, dass wir euch einen guten Eindruck von unserer Reise und unseren Top 10 Aktivitäten an Seetagen geben konnten. Wer mehr über die Kabine oder die anderen kulinarischen Angebote wissen möchte, findet in unseren anderen beiden Blogbeiträgen mehr Infos. Viel Spaß beim Lesen.


Wir bedanken uns ganz herzlich bei Princess Cruises Deutschland und der Inter-Connect Marketing GmbH. Dieser Beitrag ist nicht gesponsert, wir berichten nur über unsere eigenen Eindrücke.

Kulinarische Highlights an Bord der Crown Princess

Nachdem wir euch bereits vom Ultimate Balcony Dining an Bord der Crown Princess berichtet haben, möchten wir euch noch einen weiteren Einblick in die kulinarischen Highlights an Bord geben. Princess Cruises bietet den Passagieren wirklich eine große Auswahl hochwertiger Speisen. Vom normalen Restaurantangebot, über das Buffetrestaurant bis hin zu den Spezialitätenrestaurants wird so viel angeboten, dass wir es nicht geschafft haben alles auszuprobieren. Was wir probiert haben, hat uns überzeugt und daher möchten wir euch hier vier kulinarische Angebote vorstellen, die uns besonders gut gefallen haben:

1.   Das Spezialitätenrestaurant Crown Grill

Der Crown Grill ist eines der Spezialitätenrestaurants an Bord der Crown Princess. Laut Reederei bietet das Steakhaus ein außergewöhnliches Speiseerlebnis. Wir haben an einem Abend das Dinner für euch ausprobiert. Pro Person zahlt man für das Essen in diesem Spezialitätenrestaurant 29 Dollar Aufpreis. Angeboten werden dafür unter anderem leckere Steaks und Meeresfrüchte. Im Preis enthalten sind eine Vorspeise, Salat oder Suppe als Zwischengang, ein Hauptgang mit verschiedenen Beilagen zum Teilen und ein Dessert. Wenn man einen weiteren Hauptgang wünscht, gibt es die Möglichkeit für zusätzlich 10 Dollar einen weiteren Hauptgang dazu zu kaufen. Eine Besonderheit des Crown Grills ist auch die erlesene Auswahl an Salz-Gourmetsorten, wie zum Beispiel schwarzes Salz aus Hawaii.

Crown Grill Eingang
Crown Grill Restaurant

Das Menü

Wir starteten mit Black Tiger Prawn Garnelen mit Aioli und Papaya Salpicon. Salpicon ist eine Mischung kleingeschnittener Zutaten, unter anderem gehörte dazu Papaya. Die Kombination von Garnelen, Papaya und Aioli war sehr ungewöhnlich aber passte überraschend gut zusammen. Das solltet ihr unbedingt mal probieren.

Black Tiger Prawn Garnelen mit Aioli und Papaya Salpicon

Weiter ging es mit einer wirklich köstlichen französischen Zwiebelsuppe und einer Shrimp und Pancetta Bisque. Eine Bisque ist eine pürierte Suppe aus Schalentieren. Genau wie die Zwiebelsuppe ist sie eine französische Spezialität. Wir fanden die Zwiebelsuppe deutlich besser, da sie aus unserer Sicht geschmacksintensiver war.

Shrimp und Pancetta Bisque

Zum Hauptgang wählten wir einmal den Seebarsch mit Garnelen und Pilzragout in Champagnerschaumsoße. Und das Filet Mignon. Die Beilagen kommen in die Mitte zum Teilen. Daher macht es Sinn, gemeinsam zu überlegen, welche Beilagen gut zu den Gerichten passen. Der freundliche Service berät gerne dazu. Wie entschieden uns für gegrillten grünen Spargel, die sautierten Pilze und Knoblauch-Kräuter Pommes Frites. An den Pommes Frites kamen wie einfach nicht vorbei. Sie waren auch super lecker.

Die Wahl beim Nachtisch fiel sehr schwer, daher wählen wir „The Crown Dependence“. Dieses Dessert bietet die Chance einfach alle fünf Nachtischsorten in Miniaturform zu kosten. Die Zitronen Meringue Tarte hat es uns besonders angetan.

The Crown Dependence Dessertvariation

Wir hatten im innen gelegenen Crown Grill zwar keinen Meerblick beim Essen, aber die edle Steakhouse Atmosphäre und der exzellente und aufmerksame Service haben den Abend zu einem tollen Erlebnis gemacht. Das Restaurant eignet sich auch sehr gut, um in großer Runde zu feiern. Neben uns am Tisch saß zum Beispiel eine große Geburtstagsgesellschaft und feierte mit 12 Personen an einer langen Tafel einen 40. Geburtstag mit mehreren Generationen. Am Nebentisch lud beispielsweise der Schwiegervater das Geburtstagskind und alle Gäste zum Essen ein. Ein schönes Ereignis, aber auch wenn das nicht der Fall ist, lohnt sich aus unserer Sicht die Zuzahlung für dieses wunderbare Essen an einem entspannten Abend.

2.   Das Spezialitätenrestaurant Sabatini’s

Das Sabatini‘s ist das zweite Spezialitätenrestaurant an Bord und lockt den Gast mit italienischer Küche in edler Atmosphäre zum Essen. Es ist auf Deck 16 am Heck und bietet somit einen herrlichen Blick auf das Meer oder den Hafen beim Auslaufen des Schiffes. Mit uns im Restaurant waren viele Paare an Zweiertischen, aber es gab auch einige runde Tische für größere Gruppen zum Essen. Der Aufpreis beträgt im Sabatini´s, genau wie im Crown Grill, 29 Dollar pro Person.

Das Abendessen startet mit einem Gruß aus der Küche bestehend aus italienischen Brotspezialitäten mit Parmaschinken, Foccaccia, besonderem Öl und Balsamico Essig, sowie verschiedenen Oliven. Wie in Bella Italia. Aus der Karte konnten wir dann zwischen verschiedenen Antipasti zur Vorspeise, Pastavariationen als Zwischengang und verschiedenen Hauptgängen und einem Dessert wählen. Wir entschieden uns für Burrata alla Panna mit Tomaten Carpaccio zur Vorspeise. Dieses Gericht wurde uns im Vorfeld von einigen Followern auf Instagram empfohlen, sodass wir es unbedingt ausprobieren wollten. Es war wirklich ein super Tipp und sehr lecker.

Burrata alla Panna mit Tomaten Carpaccio

Als Pasta wählten wir Spaghetti alla Scoglio (mit Meeresfrüchten und Languste). Allein optisch war das Gericht schon toll. Als Hauptgang gab es Tris d’Aragosta (Hummer auf dreierlei Art zubereitet). Der Hummer war sehr saftig und geschmacksintensiv. Selbstverständlich wurde er vorab aus der Schale gelöst. Und zum Nachtisch wählten wir Tiramisú al Cioccolato (Schokoladentiramisu) mit Mascarponecreme und Espressoeis. Dieses Dessert gehört zum Chocolate Journey Programm, dem exklusiv für Princess Cruises von Chocolatiers entwickelten Schokoladenprogramm, das verschiedenste Spezialitäten aus und mit Schokolade anbietet.

Tiramisú al Cioccolato

Das Sabatini‘s hat uns mit seinem italienischen Essen und der tollen Aussicht sehr gut gefallen. Wir hatten besonderes Glück und konnten beim Essen von unserem Tisch am Fenster sogar den Sonnenuntergang genießen. Der Blick auf das Meer und die romantische Atmosphäre machen das Restaurant perfekt für ein Dinner zu zweit oder für ein Essen zu einem besonderen Anlass.

3.   Das neu gestaltete Slice

Ein weiteres Restaurant, von dem wir euch berichten möchten, ist das Slice auf dem Lido Deck 15, mittig am Pool. Slice bedeutet Stück und genau das ist hier auch im Angebot: Pizzastücke. Das bei der Renovierung neu gestaltete Slice ist berühmt für seine frisch gebackene Pizza. Die USA Today hat die Pizza als beste Pizza auf See ausgezeichnet. Bereits vor unserer Reise haben auch einige von euch uns angeschrieben, dass wir unbedingt die Pizza im Slice probieren müssten. Das haben wir dann natürlich auch getan, sogar mehrfach.

Das Slice auf dem Lido Deck

Jeden Tag wurde neben der Standard Margherita Pizza eine andere tolle Sorte angeboten. Das Ergebnis: Die Pizza ist wirklich sehr knusprig, der Teig und der Belag schmecken frisch und wir waren vom Geschmack begeistert. Besonders schön ist auch, dass man beim Pizzabacken zugucken kann. Direkt hinter der Glasscheibe wird die frische Pizza vor den Augen der wartenden Kreuzfahrtgäste zubereitet. Allein das macht schon Spaß und stimmt auf den Pizzagenuss ein. Neben Pizza gibt es aber auch noch weitere Angebote im Slice. Es gibt Focaccia, California-Toast und Softeis in den Geschmacksrichtungen Vanille, Schoko oder Schoko-Vanille. Die Speisen sind alle im Reisepreis enthalten.

4.   Der Salty Dog Grill

Der Salty Dog Grill ist die zweite Fast Food Station auf dem Lido Deck 15. Auch die hier angebotenen Gerichte sind alle bis auf den Ernesto Burger im Preis inkludiert. Es gibt natürlich auch Hot Dogs. Einer davon heißt „Salty“ Dog Hot Dog. Er besteht zu 100 Prozent aus Beef und das Topping ist frei wählbar.

Salty Hot Dog

Wer es käsig mag, wählt den Chili Cheese Hot Dog mit Chili und zerlaufenem Käse. Weiterhin werden die handgemachten Princess Craft Burger in zwei Varianten vom Grill angeboten. Entweder klassisch oder dreifach geräuchert. Der zuzahlpflichtige Ernesto Burger kostete 5 Dollar extra. Er wurde von Cruise Critic als bester Burger auf See ausgezeichnet. Wir haben ihn aber nicht probiert, vielleicht beim nächsten Mal.

Außerdem gibt es zwei Sorten Street Tacos (Huhn oder Chilli) und zwei Sorten überbackene Pommes mit Käse sowie ein Hühnchensandwich. Wir haben den „Salty“ Dog, die überbackenen Pommes mit Chili und Käse und die Tacos probiert. Die Tacos haben uns aber nicht so gut gefallen. Sie waren sehr klein und nicht so knusprig, aber es ist ja auch ein Grill und kein Taco-Restaurant. Der „Salty“ Dog Hot Dog und die Pommes waren hingegen super lecker, das solltet ihr beides probieren.

Wir hoffen wir haben euch einen guten Eindruck zu diesen vier kulinarischen Highlights gegeben. Weitere Tipps bekommt Ihr in unserem nächsten Beitrag: den Top 10 Aktivitäten an Bord.


Wir bedanken uns ganz herzlich bei Princess Cruises Deutschland und der Inter-Connect Marketing GmbH. Dieser Beitrag ist nicht gesponsert, wir berichten nur über unsere eigenen Eindrücke.

Willkommen an Bord der Crown Princess

Dieses Mal hieß es für uns Willkommen an Bord von Princess Cruises. Princess Cruises stand schon lange auf unserer Wunschliste. Nicht nur, weil die berühmte US-Fernsehserie „The Love Boat“ an Bord von Princess Cruises gedreht wurde, sondern auch weil es besonders viele Kabinen mit Balkon an Bord gibt und das Essen hervorragend sein soll.  Also ging es für eine Woche an Bord der Crown Princess, die im April 2018 renoviert wurde. Die Kreuzfahrt startete in Barcelona und führte über Gibraltar, Marseille, Genua sowie Livorno nach Civitavecchia bei Rom. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir schon morgens die Crown Princess im Hafen von Barcelona liegen sehen und machten uns mittags von der Moll de Barcelona mit dem Bus (one-way 3 Euro pro Person) auf den Weg zum Check-in im Kreuzfahrtterminal.

Check-in in Barcelona

Unser Bus hielt direkt am Kreuzfahrtterminal. Die Koffer wurden uns gleich abgenommen und mit den zuvor zu Hause ausgedruckten Reiseunterlagen in der Hand gingen wir zum Check-In. Da wir bereits vorher alles Online für den Check-In ausgefüllt hatten und auch unsere Kreditkarte bereits hinterlegt war, erhielten wir nach wenigen Minuten unsere Bordkarten.

Auf den Bordkarten war auch unser vorab gebuchtes Getränkepaket bereits hinterlegt. Das von uns gebuchte “Unlimited Soda Package” für alkoholfreie Getränke kostete 45 Euro pro Person für die ganze Reise. Darin sind Getränke wie Cola, Fanta, Tonic Water und Ginger Ale, alkoholfreie Cocktails und einige Milchshakes enthalten. Mit der Karte kann man dann in jeder Bar und im Restaurant jederzeit und so oft man möchte Getränke aus dem inkludierten Paket bestellen. Wir haben ausgiebig davon Gebrauch gemacht. Wasser ist jedoch nicht enthalten. Hierfür hatten wir ein extra Wasserpaket mit 12 Flaschen á 500 ml für ca. 5 Euro bestellt.

Wir gingen mit unserer Bordkarte weiter zum oberen Stock im Terminal, um an Bord zu gehen. Hier kamen wir zunächst am Alkohol Point vorbei. Bei Crown Princess darf jeder Erwachsene eine 0,75 Liter Flasche Sekt oder Wein kostenlos beim Check-in im Handgepäck mit an Bord bringen. Diese darf dann auf der Kabine getrunken werden. Jede weitere Flasche kostet Korkgeld. Andere Spirituosen sind nicht erlaubt. Am Alkohol Point kann man angeben, ob man eine Flasche Sekt oder Wein dabei hat. Dann ging es für uns an Bord.

Unsere Balkonkabine an Bord der Crown Princess

Insgesamt verfügt die Crown Princess über 19 Decks und 1.541 Kabinen, von denen 1108 Aussenkabinen sind. Mehr als die Hälfte davon (678) sind Balkonkabinen. Eine davon, nämlich die Kabine R702 hatten wir. Das R steht dabei für Riviera und bezeichnet das Deck, auf dem sich die Kabine befindet.  Jedes Deck an Bord hat einen Namen und hinter Riviera verbirgt sich Deck 14. Wir fuhren also mit dem Fahrstuhl auf Deck 14 und begaben uns zum Heckbereich, in dem unsere Kabine lag. Wir waren schon sehr gespannt auf unsere Kabine. Im Zuge der Renovierung im Frühjahr 2018 wurden die Kabinen teilweise renoviert und unter anderem mit großen TV-Geräten und neuen Betten ausgestattet.

Balkonkabine auf Deck 14

Unsere Kabine war farblich in einem dezenten Beige und Braun gehalten. Direkt im Eingangsbereich befand sich die Tür zum Bad und ein großer begehbarer Kleiderschrank. Hier waren auch der Safe, die Rettungswesten und zwei flauschige Bademäntel. Insgesamt gab es wirklich viel Stauraum. Zwei große Koffer, Handgepäck und alle Klamotten, die Frau mitnimmt, ließen sich leicht in der Kabine unterbringen.

Das Bad war relativ klein aber durchaus funktional. Es gab eine kleine Eckdusche mit Grohe Duschkopf und Wäscheleine, sowie ein WC und ein Waschbecken.  Am Waschbecken gab es an der Seite ein relativ breites Eckregal, so dass auch das kleine Bad über ausreichend Ablagefläche verfügte. Im Bad befand sich auch die einzige europäische Steckdose, die wir gefunden haben.

Der Hauptteil der Kabine war mit dem großen Bett, das wirklich sehr bequem war, und zwei Nachttischen ausgestattet. Zwischen dem Bett und dem Balkon stand noch einen Schreibtisch mit Stuhl (hier hing auch der Föhn) sowie ein Sessel. Bei der Renovierung wurde die Kabine mit einem (etwas zu) großen Flachbildfernseher ausgestattet, der in der Ecke zum Balkon hing. Diese Position erwies sich im Laufe der Reise als ungünstig, da man sehr aufpassen musste, dass man sich beim Betreten des Balkons nicht den Kopf am Fernseher stößt. Insgesamt waren wir aber vom Platzangebot und der edlen Farbgestaltung sehr angetan.

Unser Balkon und das Ultimate Balcony Dining

Unser Balkon war überdacht und mit zwei Liegestühlen und einem kleinen Tisch ausgestattet. Der blaue Plastikbodenbelag des Balkons war sicher funktional, aber nicht sehr ansprechend. Aus unserer Sicht passte dieser Bodenbelag leider nicht zu der schönen Kabine. Dafür bietet der Balkon an Bord der Crown Princess aber ein besonderes Erlebnis der Extraklasse. Für alle Passagiere mit Balkonkabinen gibt es die Möglichkeit, ein echtes Love Boat Feeling auf dem eigenen Balkon zu erleben. Man kann das Ultimate Balcony Dining buchen, bei dem mit privatem Service auf dem eigenen Balkon diniert wird. Wir haben es für euch am letzten Abend im Sonnenuntergang ausprobiert und waren total begeistert.

Balkon der Kabine

Das Ultimate Balcony Dining ist ein kostenpflichtiges 4-Gänge Abendessen, das auf dem Balkon der Kabine angerichtet und verspeist wird. Man muss diesen Service mindestens 24 Stunden im Voraus über den Room-Service bestellen. Das Angebot kostet 100 US Dollar für 2 Personen. In dem Preis enthalten ist ein Begrüßungscocktail mit Canapés, ein Strauß Blumen, das 4-Gänge-Menü, eine halbe Flasche Champagner und ein Erinnerungsfoto (8×10), das vom Bordfotograf gemacht wird. Für das Dinner wurde unser Balkon mit einem großen Tisch festlich eingedeckt.

Ultimate Balcony Dining
Canapés beim Ultimate Balcony Dinner

Das Dinner startet mit einer Auswahl Canapés. Es gab Canapés mit Lachs, Gänseleberpastete, Shrimps mit Frischkäse, mit Kaviar und mit Mohn. Dazu gab es einen Begrüßungscocktail bzw. das von uns alternativ gewählte Glas Wein. Der erste Gang war dann ein Krabbenküchlein. Als zweiten Gang gab es eine große Portion Salat mit mariniertem Ziegenkäse.

Krabbenküchlein
Salat mit mariniertem Ziegenkäse

Als die Sonne langsam im Meer versank und die Crown Princess aus dem Hafen von Livorno auslief, genossen wir unseren Hummer mit Zitronenbutter und Gemüse als Hauptgang. Dazu gab es eine halbe Flasche Champagner und Eiswasser.

Cruise Sister Janice beim Ultimate Balcony Dinner
Hummer als Hauptgang

Zum Nachtisch gab es ein köstliches Quartett vom Schokoladenmousse begleitet von einer frischen Himbeere. Den krönenden Abschluss bildete dann ein edler Pralinenteller mit Kaffee.

Pralinenteller

Es war alles köstlich. Der Service war fantastisch und der Kellner verstand es, ein für uns unvergessliches Erlebnis zu bereiten. Das Ultimate Balcony Dining war nicht nur das kulinarische, sondern auch insgesamt das absolute Highlight auf unserer Reise. Mehr Love Boat Feeling geht nicht.


Wir bedanken uns ganz herzlich bei Princess Cruises Deutschland und der Inter-Connect Marketing GmbH. Dieser Beitrag ist nicht gesponsert, wir berichten nur über unsere eigenen Eindrücke.

Bremerhaven erleben: 5 Tipps für die Havenwelten der Seestadt

Unsere erste Kreuzfahrt ab Bremerhaven mit der Norwegian BLISS fand im April 2018 statt und da wollten wir natürlich die Gelegenheit nutzen, um vorher Bremerhaven zu entdecken. Wir waren zwar schon oft in Bremerhaven und haben auch schon die SAIL besucht, aber sind noch nie hier abgefahren, um auf Kreuzfahrt zu gehen. Als wir auf Instagram unsere Follower gefragt haben, wer von Ihnen schon einmal in Bremerhaven war, waren wir überrascht. Immerhin 42% waren schon einmal in der Seestadt und 58% noch nicht. Dabei wird Bremerhaven ein immer wichtigerer Kreuzfahrthafen in Deutschland und wird von Schiffen aus der ganzen Welt angelaufen. Außerdem gibt es in Bremerhaven viel zu entdecken. Es gibt zum Beispiel den Deich zum Spazieren, den Containerhafen mit seinen imposanten Frachtern und den Fischereihafen mit seinen Restaurants und Fischläden. Und es gibt noch viel mehr.

Wir hatten einen Nachmittag und eine Nacht vor unserer Abfahrt mit der Norwegian Bliss Zeit, um Bremerhaven zu erkunden und haben uns die Havenwelten Bremerhaven näher angesehen. Die Havenwelten liegen zwischen der Wesermündung und Bremerhaven City und bieten unglaublich viel für Besucher. Für Entdeckerinnen und Entdecker gibt es nicht nur den Zoo am Meer, ein Themenzoo mit nordischen und wasserbezogenen Tierarten und das Klimahaus, in dem ihr die Welt umrunden könnt. Auch das Deutsche Auswandererhaus, in dem ihr die Zeit der Auswanderung in die USA erspüren könnt und der Museumshafen des deutschen Schiffahrtsmuseums sind tolle Attraktionen. Außerdem gibt es das große Mediterraneum zum Shoppen. Also für jeden ist etwas dabei.

Hier sind Sie also unsere Top 5 für die Havenwelten in  Bremerhaven:

  1. Das Klimahaus 8 Grad Ost

Was bietet sich da besser an, als direkt damit anzufangen, die Welt zu umrunden?  Wir hatten schon so viel darüber gehört, wie es ist, auf dem 8. Längengrad einmal um die Welt zu reisen. Es soll heiß sein und ganz kalt und es gibt viele Tiere zu sehen. Also nichts wie rein ins Abenteuer Klimahaus!

Beim Betreten des Klimahauses lernt man als erstes die Geschichte der Entstehung kennen. Axel Werner reiste von Bremerhaven über 5 Kontinente auf dem 8. Längengrad, um die Klimazonen der Erde und Ihre Bewohner besser kennen zulernen. Auf dieser Reise drehte er viele kleine Filme über die Menschen, die er in der jeweiligen Klimazone traf. Beim Besuch des Klimahauses erlebt man diese Reise nach und sich auch die Filme ansehen. Die Reise beginnt direkt nach dem Vorfilm. Es öffnet sich eine Tür und alle Besucher können über Bahngleise in die Schweiz laufen. Das ist wirklich urig und stimmt einen direkt auf eine außergewöhnliche Reise ein. Am Ende der Gleise kommt man im Isenthal in der Schweiz an.

Von dort fliegt man in einer Gondel nach Sardinien, um in verschiedenen Hinterhöfen das Leben in Italien zu erkunden. Ein kleiner roter Fiat 500 ist hier dem Klima ausgesetzt. Im Niger und in Kamerun wurde es richtig warm. Echter Sand fehlt natürlich auch nicht und auf Liegen kann man die Sterne im Himmel beobachten.

Nach diesen 4 Stationen geht es zum Verschnaufen auf die Dachterrasse. Hier hat man einen großartigen Blick über den historischen Hafen von Bremerhaven und die ganze Stadt. Danach führt der Weg in die Arktis. Im König-Maud-Land geht man über einen Eisweg bei Temperaturen unter Null Grad durch eine Forschungsstation.

Aufwärmen kann man sich dann im traumhaft schönen Samoa. Kleine Hütten, ein Boot und Sand laden zum Träumen ein. Die fantastische Unterwasserwelt mit vielen verschiedenen Fischen verzaubert alle Besucher. Die großen Aquarien laden mit Bänken zum Verweilen ein.

Gambell in Alaska und die Hallig Langeneß in Deutschland sind die letzten beiden Stopps auf der Reise um die Welt. Es ist ein wirklich einzigartiges Abenteuer. Insgesamt brauchten wir ungefähr 3,5 Stunden im Klimahaus. In dieser Zeit ist es zwar nicht möglich sich alles anzusehen, aber es macht Spaß, die Welt zu umrunden und man kann viele Eindrücke aufnehmen. Der dargestellte Klimawandel stimmt einen auch nachdenklich und man kann viel lernen. Definitiv ist das Klimahaus mehrere Besuche wert, denn es gibt einfach zu viel zu entdecken. Besondere Kleidung braucht man nicht. Bequeme Schuhe solltet ihr aber tragen, ihr wollt ja die Welt umrunden.

Hier noch ein paar allgemeine Infos:

Die Adresse des Klimahauses ist Am Längengrad 8 und der Zugang erfolgt über den Plaza im Mediterraneum.  Es hatte bei unserem Besuch von 9-19 Uhr geöffnet. Ein Ticket für Erwachsene kostete 16 Euro. Am besten ihr informiert euch vor dem Besuch auf der Webseite vom Klimahaus über die aktuellen Öffnungszeiten, Preise, Aktionen und eventuelle Sonderausstellungen.

  1. Ein Spaziergang auf der Promenade Am Strom

Wer in Bremerhaven ist, muss unbedingt einen Spaziergang auf der Promenade Am Strom machen. Wir sind hier im strahlenden Sonnenschein schon oft entlang gelaufen, aber auch bei Wind und leichtem Nieselregen macht es Spaß. Der Blick auf die Weser ist einfach fantastisch und die gut ausgebaute Promenade bietet neben der Aussicht eine tolle Gelegenheit Seeluft zu schnuppern und Schiffe zu beobachten.

  1. Ein Abendessen im Restaurant STROM

Bei diesem Besuch haben wir den Hafenbereich rund um die Havenwelten nicht verlassen und waren Abends im Restaurant STROM. Das STROM hat riesige Glasfronten und bescherte uns daher einen fantastischen Blick auf die einbrechende Nacht in Bremerhaven. Klarer Sternenhimmel und vorbeifahrende beleuchtete Schiffe trugen zur perfekten Abendatmosphäre bei. Besonders interessant am STROM ist schon der Gruß aus der Küche. Eine schlichte Kartoffel kommt mit frischem Quark und überrascht. Dazu gab es verschiedene gesalzene Varianten Butter und Brot mit einem Salzspray. Einfach aber unglaublich lecker.

Als Hauptgericht probierten wir die Lachsforelle mit rote Beete und Meerrettich und den Pannfisch von Nordseefischen mit Bratkartoffeln, Gurkensalat und Senfsauce. Alles war sehr lecker. Im Restaurant STROM wird übrigens viel Wert auf regionale Küche und frische Zutaten gelegt. Ab und zu gibt es hier auch viele Büffelgerichte, zum Beispiel einen Wasserbüffelburger. Denn nicht weit entfernt vom Hotel befindet sich die Luneplate, das größte Naturschutzgebiet im Land Bremen. Es wurde geschaffen als Ausgleich für den Hafenbau und bietet knapp 30 Wasserbüffeln Platz zum grasen. Immer wenn eines dieser Büffel geschlachtet werden muss, gibt es im Restaurant STROM frische Gerichte vom Wasserbüffel. Das erklärt auch, warum es auf der Karte nur manchmal solch ein besonderes Gericht wie Wasserbüffelburger gibt. Leider gab es an dem Abend unseres Besuches keine Möglichkeit den berühmten Burger zu probieren. Aber vielleicht haben wir beim nächsten Mal Glück!

  1. Eine Nacht im ATLANTIC Hotel Sail City

Zum Übernachten vor einer Abfahrt aus Bremerhaven bietet sich das ATLANTIC Hotel Sail City mit seinem fantastischem Blick auf die Weser und die Stadt an. Mitten in den Havenwelten kann man sich hier bereits auf die Kreuzfahrt einstimmen. Die moderne Lobby ist schlicht gehalten mit einem besonders schönen Detail. Denn es gibt im Eingangsbereich eine kleine Verkaufsecke mit besonders schönen maritimen Souvenirs. Beispielsweise gibt es derzeit einen selbstgemachten Fruchtaufstrich zu kaufen. Und zwar die Jubiläumsedition Waldfrucht mit Amaretto, denn das Hotel feiert 10 Jahre Bestehen. Wir lieben ja kleine Läden in Hotels, deshalb waren wir sofort davon begeistert.

Mit dem Aufzug geht es hoch auf die 7. Etage. Das Zimmer 709 befindet sich in einer Ecke des Hotels. Beim Betreten des Zimmers kann man nur „WOW!“ sagen, denn der Panoramablick ist einfach unglaublich. Abends sieht man die vielen bunten Lichter vom Klimahaus und dem Containerhafen. Morgens wacht man auf mit einem fantastischen Blick auf das Meer und sogar den Schiffsanleger. Schöner geht es wohl kaum. Wenn das Ziel der Reise eine Kreuzfahrt ist, sieht man hier morgens schon das Kreuzfahrtschiff im Hafen liegen. In unserem Fall war es die Norwegian Bliss. Da kommt Vorfreude auf!

Das wirklich großzügig eingerichtete Zimmer ist sehr einladend und mit schönen hellen Beige- und Blautönen dekoriert. Ein Schreibtisch und eine Sitzecke fehlen natürlich auch nicht. Das Badezimmer ist sehr modern mit schwarzen Fliesen und schön groß, um sich morgens in Ruhe fertig zu machen. Wir lieben große Waschbecken und ebenerdige Duschen. Zwar hat diese Dusche noch eine kleine Stufe, aber das Wohlbefinden ist genauso gut.

Das Bett ist riesengroß und super bequem. Hier kann man wunderbar einschlafen und von der nächsten Reise träumen. Also wir fanden das Hotelzimmer großartig und das Atlantic Hotel Sail City können wir für eine Übernachtung wärmstens weiterempfehlen.

  1. Frühstück mit Weserblick im STROM

Frühstück gibt es ebenfalls im Restaurant STROM, welches sich rechts neben dem Eingangsbereiches des Hotels befindet. Auch hier genießen wir wieder einen fantastischen Panoramablick auf das Meer, wie schon im Hotelzimmer. Das Restaurant STROM erstrahlt in sonnigen Farben und man hat direkt Lust auf ein richtig leckeres Genießerfrühstück. Und genau das bekommt man hier auch.

Neben Kombucha, Säften, Kaffeespezialitäten und Wasser, gibt es hier auch Sekt zum Frühstück. Der Tag kann also gefeiert werden. Perfekt für den Beginn einer tollen Kreuzfahrtreise. Zur Begrüßung gibt es einen Smoothie. Wir genießen den Blick auf die Uferpromenade und das Meer also mit einem Smoothie, einem Latte Macchiato und einem Glas Sekt. Besser geht es nicht. Es gibt eine große Auswahl an Brötchen, Brot und natürlich viele kalte und warme Speisen. Sogar der berühmte Seestadthonig, ein Naturprodukt von den Dächern Bremerhavens, ist mit dabei.

Die Dächer Bremerhavens kann man übrigens wunderbar vom Atlantic Hotel Sail City bestaunen, denn oben auf dem Hotel gibt es eine tolle Aussichtsplattform mit Blick über ganz Bremerhaven. Die Plattform befindet sich in 86 Meter Höhe und kostet für Erwachsene 3 Euro Eintritt.

Insgesamt war es eine wunderbare Zeit in den Havenwelten Bremerhaven. Es gibt aber noch viel mehr zu entdecken. Das nächste Mal gehen wir vielleicht in den Zoo am Meer oder besuchen eine der anderen Attraktionen. Vielleicht zieht es uns auch in den Fischereihafen. Auf jeden Fall lohnt es sich diesem neuen deutschen Kreuzfahrthafen Aufmerksamkeit und Zeit zu schenken. Zu schade wäre es die Stadt zu verlassen, ohne eine der vielen Sehenswürdigkeiten zu besuchen oder etwas frischen Fisch zu kosten. Wir kommen auf jeden Fall wieder und stechen auch gerne wieder von hier in See.

 


Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Erlebnis Bremerhaven GmbH, beim Klimahaus Bremerhavenund beim Atlantic Hotel Sail City. Dieser Beitrag ist nicht gesponsert, wir berichten nur über unsere eigenen Eindrücke.

 

Kulinarische Rundreise in den Restaurants an Bord der Costa Diadema

An Bord richtig schlemmen und es sich gut gehen lassen. Das ist für uns auf Kreuzfahrten ein essentieller Bestandteil und daher nehmen wir immer so viele Restaurants wie möglich unter die Lupe. Dieses Mal erwartete uns „Italy’s Finest“ an Bord der Costa Diadema, denn hier kann man wunderbare italienische Küche genießen.  Weiterlesen

Zodiac Cruising und Champagner Tasting an Bord der MS EUROPA 2

Zodiac Cruising with MS EUROPA 2

Dieses Mal waren wir im Hafen von Nauplia – ein eher unbekannter Kreuzfahrthafen für Passagiere der großen Schiffe. Der idyllische Hafen im Golf von Argolic hat eine große Geschichte und bietet eine malerische Kulisse für alle, die hier im Hafen vor Anker gehen. Auch die MS Europa 2 lag hier auf Reede und wir bekamen die Chance, den beeindruckenden Hafen mit einem Zodiac zu erkunden, bevor es am Nachmittag zu einem leckeren Champagner Tasting zurück an Bord ging. Weiterlesen

Salemi entdecken: Schätze Italiens

Unser erster Hafen in Italien auf unserer Kreuzfahrt mit der Costa Diadema war Palermo auf Sizilien. Wir haben uns entschlossen, hier einen Landausflug von Costa zu unternehmen. Und zwar nach Salemi – eine der schönsten Dörfer Italiens. Weiterlesen

Rezension: Tschüss Ihr Koffer

Tschüss ihr Koffer

13 Jahre Kreuzfahrt – Ich hör dann mal auf

von Sophie Behrendt

Kreuzfahrten liegen im Trend und die Kreuzfahrtbranche boomt. Es verbringen nicht nur immer mehr Menschen ihren Urlaub an Bord, sondern es gibt auch immer mehr Bücher rund um das Thema Kreuzfahrt. Ob Krimi, Ratgeber oder Unterhaltungsliteratur. Weiterlesen

TOP 10 Aktivitäten an Bord der Costa Diadema

Schon am zweiten Tag unserer Reise durch das zauberhafte Mittelmeer an Bord der Costa Diadema konnten wir einen tollen Seetag genießen. Es war unsere erste Reise an Bord von Costa Kreuzfahrten und wie ihr wisst, lieben wir es, das Schiff am Seetag zu erkunden. Damit auch ihr einen tollen Seetag an Bord der Costa Diadema genießen könnt, verraten wir euch unsere TOP 10 Aktivitäten an Bord. Weiterlesen

Willkommen an Bord der Costa Diadema

Eine Woche an Bord der Costa Diadema sollte unsere erste Kreuzfahrt in 2018 sein. Aber nicht nur das, sondern auch unsere erste Kreuzfahrt an Bord eines Schiffes von Costa Kreuzfahrten. Und das passend zum 70 – jährigen Jubiläum der Reederei. Wir hatten schon viel über Costa Kreuzfahrten und das neueste Schiff Costa Diadema gehört. Jetzt waren wir gespannt, was uns an Bord erwartet. Denn für 7 Tage hieß es für uns Ahoi, Costa. Weiterlesen

Der Kreuzfahrtvergleich: Allgemeine Informationen

Ihr wollt zum ersten Mal auf Kreuzfahrt und wisst überhaupt nicht, worauf ihr achten sollt und welche Reederei für euch in Frage kommt? Wir haben für sechs verschiedene Reedereien ein paar allgemeine Informationen recherchiert und sie in unserem Kreuzfahrtvergleich aufgeführt. Darunter findet ihr Infos zu Trinkgeldern, Kleiderordnung, Getränkepreisen und mehr. Die Auswahl erfolgte unter Berücksichtigung von im Mittelmeer beliebten Reedereien für deutsche Kreuzfahrer mit einem durchschnittlichen Preis pro Nacht zwischen 100 und 300 Euro.

Die Recherche basiert nur auf den offiziellen Informationen, die man online auf den Unternehmensseiten der Reedereien findet. Wir übernehmen keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Genauigkeit und Aktualität der Inhalte im Kreuzfahrtvergleich.

Stand vom 06.01.2018

 AIDATUI CruisesCostaMSCRoyal Caribbean InternationalNCL
BordspracheDeutschDeutschEnglisch und ItalienischEnglisch, Italienisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und brasilianisches PortugiesischEnglischEnglisch
Kleiderordnunglegerlegerleger, an Galaabenden elegantleger, an Galaabenden festlich elegantJe nach Anlass: leger, elegant leger und formellresort casual, weder extrem leger noch extrem elegant
Frühstück auf der Kabineneinnein, nur Kabinenservice aus der Diamant Bar verfügbar.ja, kostenpflichtig (nicht kostenpflichtig für Gäste der Kategorien Premium, Suite oder Samsara)ja, ab Kategorie Fantastica kostenlosja, kontinentales Frühstück ist inklusiveja, kontinentales Frühstück ist inklusive
Kinder reisen inklusiveKinder unter 2 Jahren reisen kostenlos mit. Kinder von 2 bis 15 Jahren reisen in bestimmten Saisonzeiten (X, S, A) kostenlos mit.Kinder unter 2 Jahren reisen kostenlos mit.Kinder bis 17 Jahre reisen vergünstigt oder beim Reiseangebot Kids & Teens gratis.Bis zu 2 Kinder bis 17 Jahre reisen bei Unterbringung mit 2 vollzahlenden
Erwachsenen in der Kabine an einigen Terminen kostenlos mit.
Spezialpreis Familien ab Buchung einer Außenkabine oder höher.Bei einigen Abfahrten gibt es reduzierte Preise für Kinder von 3 bis 8 Jahren.
Unterhaltungsprogramm für Kinderkostenloser Kids- und Teensclub, gemeinsames Abendessen, Spa-Angebote.kostenloser Kinder- und Teensclub, Kinderpool auf Mein Schiff 1 und 2.Kostenloser Squok Club für Kinder von 3 bis 17 Jahren, auch an Hafentagen. Kindermenüs, an einigen Tagen gemeinsames Abendessen, auf einigen Schiffen gibt es ein Kinderschwimmbecken.kostenloser Kinder- und Teensclub, Kinderschwimmbecken, Kindermenüs.Kostenloses Adventure Ocean®-Kinder- und Jugendprogramm für Kinder von 3 bis 11 Jahren. Kinderpool.Kostenlose Jugendprogramme Splash Academy (von 3 bis 12 Jahre) und Entourage (13 bis 17 Jahre), Kinderpool. Mahlzeiten-
und Late-Nightbetreuung sowie an Hafentagen gegen Gebühr.
Besonderheiten für KinderAlle Kinder von 2 bis 12 Jahren bekommen ein Sicherheitsarmband.Alle Kinder von 3 bis einschließlich 11 Jahren bekommen ein Sicherheitsarmband.keine AngabenAlle Kinder von 0 bis 12 Jahren bekommen ein Sicherheitsarmband.Besondere Bestimmungen für Minderjährige unter 21 Jahren außer für Ablegeorte in Südamerika, Europa, Asien, Australien oder Neuseeland.Besondere Bestimmungen für Minderjährige unter 21 Jahren.
InternetpreiseSocial Media Paket: 4,90 für 24 Stunden, 2,79 Euro ab 2 Tagen. Weitere Internetpakete verfügbar. 250 MB gratis für AIDA PREMIUM Gäste und AIDA Club Grün und Gold Gäste.Minuten- und Tagestarife verfügbar. Social Media Tagestarif für 9 Euro und Reisetarif für 29 Euro nur auf der Mein Schiff 6 verfügbar. Der W-LAN Zugriff für Gäste der Suiten und Junior Suiten ist bereits im Reisepreis inkludiert.Social Flat: 5 Euro für 24 Stunden. Der Social Wochentarif kostet 19 Euro. M, L und XL (3GB für 109 Euro) Datenpakete verfügbar.Social Media Paket: 4,90 Euro pro Tag/19,90 für eine Woche.
Teuerstes Paket ist das Streamer Paket: 22,90 pro Tag/69,90 für eine Woche (1,5 GB).
Surf und Streaming Flatrates für je ein Gerät. Voom Surf für 19,99 US Dollar für 24 Stunden und Voom Surf + Stream für 27,99 US Dollar. Flatrates für die ganze Reise: Voom Surf für 12,99 US Dollar pro Tag, Voom Surf + Stream für 17,99 USD pro Tag. Voom Surf + Stream ist für Gäste in den Suiten Sky und Star inklusive.Internetpakete für 29.99 US Dollar pro Tag für bis zu 12-tägige Reisen zzgl. Aktivierungsgebühr. Weitere Minutenpakete verfügbar. Für the Haven- und Suitengäste der sind 250 Minuten/1000 MB kostenlos.
GetränkepreiseWein, Bier und Softdrinks sind zu den Hauptmahlzeiten im Buffetrestaurant inklusive. Weitere Getränke sowie alle Getränke in den A-la-carte-Restaurants sind kostenpflichtig. Verschiedene kostenpflichtige Getränkepakete nur für Reisen ab sieben Tagen verfügbar.Rund 100 Markengetränke und Cocktails sind inklusive. Premiumgetränke gegen Aufpreis erhältlich.Im Buffetrestaurant gibt es während des Frühstücks kostenfrei Wasser, Kaffee und Tee und zum Mittagessen kostenfrei Wasser. Softdrinks ab 2,95 Euro zzgl. 15% Serviceentgelt. Verschiedene kostenpflichtige Getränkepakete zur Auswahl.Softdrinks ab 2,50 Euro zzgl. 15% Serviceentgelt. Verschiedene kostenpflichtige Getränkepakete zur Auswahl.Eiswasser, Zitronenlimonade, Eistee, Filter-Kaffee (auch koffeinfrei) sowie Tee sind den ganzen Tag kostenlos. Softdrinks ab 2,50 US Dollar zzgl. 18% Serviceentgelt. Verschiedene kostenpflichtige Getränkepakete zur Auswahl.Spirituosen, Fass- und Flaschenbier, Weine im Glas und Cocktails im Wert von bis zu 15 US Dollar sowie leichte Biere, Softdrinks und Säfte sind inklusive.
Alkoholische Getränke an Bord mitnehmennicht erlaubt, während der Reise darf nur 1 Liter pro Person über 18 Jahren mit an Bord gebracht werden.keine Angabenicht erlaubtnicht erlaubtGäste können Wein und Sekt an Bord mitbringen, jedoch nur am Einschiffungstag, und dies ist auf zwei 750-ml-Flaschen pro Kabine begrenzt. Für den Konsum in öffentlichen Bereichen wird eine Korkgebühr von 15 US Dollar erhoben.Wein und Sekt sind ab 21 Jahren erlaubt, aber für den Konsum an Bord muss man ein Korkgeld zahlen. Für 750-ml-Flaschen beträgt es 15 US Dollar und für 1.500-ml-Flaschen beträgt es 30 US Dollar.
Themenabende an BordSilent Partygenerell keine/wenige ThemenabendeWhite nightViele verschiedene Events: White Party, Italian Night, 90er etc.Verschiedene Themenparties: 70er, 80er, Red Party, etc.White Hot und H2Glow
Trinkgelderinklusiveinklusiveinklusive10 Euro pro Erwachsener pro Nacht, 5 Euro pro Kind pro Nacht13,50 – 16,50 US-Dollar pro Person und Reisetaginklusive
Zahlungsmöglichkeiten an BordBordkarte: Endzahlung per Kreditkarte, EC-Karte oder in barBordkarte: Endzahlung per Kreditkarte, EC-Karte oder in barBordkarte: Endzahlung per Kreditkarte oder in barCruise Card: Endzahlung per Kreditkarte, EC-Karte oder in barSeapass-Bordkonto: Endzahlung per Kreditkarte oder in barBordkarte: Kreditkarte, Reisechecks in US Dollar, Vorauszahlung in Euro (nur auf Europafahrten)

Barrierefreiheit an Bord der AIDAperla: Infos und Tipps

Außer der Kabine und den Restaurants gibt es natürlich noch viele andere interessante Bereiche an Bord der AIDAperla und natürlich auch viele Unterhaltungsangebote. Doch wie ist es dort mit der Barrierefreiheit? Sind wirklich alle Bereiche erreichbar mit dem Rollstuhl und barrierefrei? Weiterlesen

Barrierefrei mit Rollstuhl auf der AIDAperla – Kabine und Restaurants

In diesem Artikel möchten wir euch zur Barrierefreiheit an Bord der AIDAperla informieren. Jetzt fragt ihr euch sicher, was haben die Cruise Sisters denn mit Barrierefreiheit zu tun? Mehr als ihr denkt. Es ist für uns ein Herzensthema. Weiterlesen

Fuerteventura entdecken mit der Mein Schiff 2

Der letzte Hafen auf unserer Kanarenkreuzfahrt mit der Mein Schiff 2 war Puerto del Rosario auf Fuerteventura. Fuerteventura ist die zweitgrößte Insel der Kanaren und vulkanischen Ursprungs. Sie wird liebevoll auch Fuerte genannt und ist nicht ohne Grund ein beliebtes Reiseziel. Ich verbinde mit Fuerteventura wüstenähnliche Landschaften, Sandstrände und Vulkangestein. Weiterlesen

TOP 10 Aktivitäten an Bord der MS Berlin

Unsere Reise mit der MS Berlin führte uns in 11 Tagen zu vielen Kulturschätzen im Mittelmeer. Die Kreuzfahrt begann in Venedig und startete mit einem Tag Erholung auf See. Ein Seetag ist genau das Richtige für den Anfang einer Kreuzfahrt, um das Schiff genauer kennen zu lernen und einen Tag komplett zu entspannen. Weiterlesen

TOP 10 Aktivitäten an Bord der AIDAperla

Unsere Reise mit der AIDAperla im westlichen Mittelmeer startete mit einem Seetag. Wundervoll! Zeit zum Ausschlafen und danach zum entspannt das Schiff Entdecken. Damit ihr euch den Seetag perfekt gestalten könnt, verraten wir euch wie immer unsere TOP Aktivitäten an Bord. Weiterlesen

Mallorca entdecken mit dem Turbopass

Werbung – Der Artikel enthält Werbung für den Turbopass, den wir 5 Tage lang getestet haben. Unsere Erfahrungen und Meinungen sind wie immer unsere eigenen.

Mallorca ist unsere absolute Lieblingsinsel und wir versuchen mindestens einmal im Jahr dieser wunderschönen Insel einen Besuch abzustatten. Auf Mallorca gibt es wirklich viel zu erleben. Die Insel beeindruckt mit malerischen Buchten, langen Stränden, hohen Bergen und einem ausgezeichneten Angebot an Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Freizeitaktivitäten. Für jeden ist etwas dabei. Daher liegt es auch nahe, warum wir euch gerne den Turbopass vorstellen möchten. Weiterlesen