Top 10 Aktivitäten an Bord der Crown Princess

Nach unserer ersten Reise mit Princess Cruises im Mittelmeer möchten wir euch natürlich neben den kulinarischen Highlights auch unsere Top 10 Aktivitäten an Bord der Crown Princess vorstellen. Auf unserer 8-tägigen Kreuzfahrt durch das westliche Mittelmeer hatten wir zwei Seetage und damit ausgiebig Zeit, um die verschiedenen Bordangebote auszuprobieren. Der erste Seetag war direkt unser erster Tag an Bord, nachdem wir in Barcelona gestartet sind. Der zweite Seetag folgte dann nach einem Tag in Gibraltar. Einfach perfekt zum Entspannen und zum Kennenlernen des Schiffes. Hier sind unsere Top 10 Aktivitäten an Bord der Crown Princess:

  1.  Essen mit Aussicht

Platz eins auf unserer Top 10 Liste hat das Essen mit Aussicht am Heck bekommen. Normalerweise gehen wir nicht so gerne ins Buffetrestaurant, aber an Bord der Crown Princess war das Buffet im Horizon Court sehr gut und es gab die Möglichkeit auch draußen am Heck auf der Horizon Terrace zu sitzen. Das Essen auf Deck 15 am Heck mit Blick auf das Meer war einfach herrlich. Und so haben wir hier nicht nur morgens manchmal gefrühstückt, sondern waren hier sogar mittags und abends mal Essen. Das Buffet war sehr abwechslungsreich und an einem Abend gab es sogar köstliches Sushi.

  1. Champagne Shower

Die Piazza auf Deck 5 ist Mittelpunkt für viele schöne Veranstaltungen auf der Reise. Ein Highlight auf der Piazza, das ihr nicht verpassen solltet, ist die Champagne Shower. Sie war auf unserer Reise am ersten Gala-Abend. Für die Champagne Shower wird eine Pyramide aus Champagnergläsern in der Mitte der Piazza aufgebaut und jeder der möchte, bekommt hier die Möglichkeit einmal selbst auch aus einer Flasche Champagner etwas auf das oberste Glas der Pyramide zu gießen und davon ein Foto machen zu lassen (das Foto kann hinterher käuflich erworben werden). Alle anderen Gäste können zusehen und bekommen ein Glas Champagner gratis überreicht.

  1. Afternoon Tea

Wir geben es zu. Wir lieben klassische Kreuzfahrtrituale wie den Afternoon Tea und Gala-Abende. Den traditionellen Afternoon Tea gibt es auch an Bord der Crown Princess. Er wurde täglich zwischen 15:30 Uhr und 16:30 Uhr im Restaurant angeboten und war im Reisepreis inkludiert. Beim Afternoon Tea servieren Mitarbeiter mit weißen Handschuhen kleine Sandwiches mit Gurke und Lachs sowie Gebäck. Natürlich gab es auch kunstvoll gestaltete Windbeutel Schwäne und ganz klassische Scones mit Clotted Cream und Marmelade. Die Scones sind aus unserer Sicht ein Muss für alle, die den klassischen Afternoon Tea lieben. Die angebotenen Sandwiches und die Kuchen waren auch gut, aber die Scones mit der Clotted Cream waren wirklich fantastisch. Sie waren ganz frisch, haben herrlich geduftet und köstlich geschmeckt. Dazu ein Tee aus einer silbernen Teekanne serviert und der Afternoon Tea ist perfekt.

Ein weiteres Highlight beim Afternoon Tea sind aus unserer Sicht auch immer die Interessanten Gespräche beim Tee mit den bis dahin meist unbekannten Tischnachbarn. Wir haben bei diesen Teestunden schon die unterschiedlichsten und spannendsten Leute getroffen und würden schon allein deshalb dieses Erlebnis nicht auslassen. Dabei waren Musicalproduzenten, Golfer, Reservisten, Pfarrer und Honeymooner. Mit manchen haben wir noch heute Kontakt. Es geht also um viel mehr, als nur um Tee.

  1. Frühstück auf dem Balkon

An Seetagen genießen wir das Frühstück am liebsten auf dem Balkon der Kabine. Es gibt nichts Schöneres als den ersten Kaffee in der Morgensonne zu trinken und dabei das Meer oder das Einlaufen des Schiffes in den Hafen zu beobachten. Damit das möglich ist, bestellt man am Abend davor, mit der auf der Kabine liegenden Bestellkarte das Frühstück für den nächsten Morgen. Zur Auswahl gab es verschiedene Säfte, Kaffee, Tee, Obst, Joghurt, Müsli, Gebäck, Muffins, Brötchen und Marmeladen. Gut gefallen hat uns, dass die letzte Lieferzeit von 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr war. So konnten wir sogar ganz in Ruhe ausschlafen.

  1. Weinprobe am Seetag

Auf unserer Reise wurde am ersten Seetag eine Weinprobe mit fünf verschiedenen Weinen angeboten. Die Kosten pro Person betrugen 9,50 US Dollar, die direkt auf die Kabine gebucht wurden. Empfohlen wurde uns die Weinprobe von unserem Kellner im Hauptrestaurant. Sie steht aber natürlich auch im Programm. In der Weinprobe enthalten waren ein italienischer Prosecco Ville Sandy, ein italienischer Pinot Grigio Danzante, ein neuseeländischer Sauvignon Blanc Nobilo, ein australischer Shiraz Katnook und ein spanischer Val Llach Embruis. Dazu gab es ein paar Cracker, etwas Käse und ein paar Weintrauben.

Unsere Weinprobe an Bord war ein besonderes Erlebnis, da wir noch nie vorher eine Weinprobe mit über 100 Leuten erlebt haben. Es ist also keine gemütliche kleine Runde, wie sie auf Weingütern oder bei kleineren Händlern oft angeboten wird. Es ist eine riesige Weinprobe. Fast das gesamte Restaurant war voll. Die Weine wurden dann per Mikrofon von jeweils einem anderen Kellner vorgestellt. Die Vorstellung war sehr unterhaltsam gestaltet, mit einer jeweils kleinen Anekdote des Vortragenden, wie er zum Wein kam und was gerade bei diesem Wein beachtet werden muss. Die Weine sind für 9,50 US-Dollar ganz ok, es geht um ehrlich zu sein aber mehr um das Erlebnis, als um den Wein. Wir hatten eine tolle Zeit.

  1. Movie under the Stars

Kino unter freiem Sternenhimmel. Bei lauer Sommerluft, auf einer gepolsterten Liege mit Decke und einem Getränk einen Blockbuster gucken. Dazu Popcorn und Meeresrauschen. Perfekt. Das ist Movies under the Stars. Das Kino an Deck befindet sich mittig auf Deck 15 und 16. Ihr solltet Movies under the Stars unbedingt ausprobieren. Jedoch müsst ihr früh da sein, denn die Plätze sind sehr begehrt. Wir mussten einmal am Anfang zunächst stehen und haben dann nach 30 Minuten noch zwei Liegen ergattert. Das klappt aber natürlich nur, wenn jemand früher geht.

  1. Cocktail im Skywalker Nightclub

Auf Deck 18 befindet sich am Heck der Skywalker Nightclub. Hier ist die Disco an Bord und es gibt mehrere gemütliche Sitzecken direkt an den Panoramafenstern, von denen aus man beim Cocktail abends den Tag ausklingen lassen kann.

  1. Die Ausfahrt oder Delfine beobachten auf Deck 7

Das Promenade Deck (Deck 7) hat sich während unserer Reise zu unserem Lieblingsdeck für Ein- und Ausfahrten entwickelt. Das besondere an Deck 7 ist, dass man außen an Deck einmal komplett um das Schiff herumlaufen kann. Man kann am Heck stehen und das brausende Meer und die sich entfernende Landschaft im Hafen beobachten. Oder man steht vorne am Bug und schaut wohin die Reise geht. Beim Verlassen von Gibraltar hatten wir das Glück, hier sogar eine ganze Delfinschule beobachten zu können. Dadurch, dass man auf Deck 7 viel näher an der Wasseroberfläche ist, als auf Deck 15, kann man von hier aus auch tolle Fotos machen. Und für alle, die es an Seetagen ruhig lieben, gibt es auf Deck 7 auch ein paar gepolsterte Liegestühle, von denen aus das Meer beobachtet werden kann.

  1. Pub Lunch

Auf dem Promenade Deck (Deck 7) ist mittig die Wheelhouse Bar mit dem Salty Dog Grill. Dieser ist sonst zuzahlpflichtig. An einem Seetag gab es jedoch einen inkludierten Pub Lunch. Das Essen bei dem Pub Lunch war typisch britisch und alles war mit britischen Fahnen geschmückt. Zur Auswahl standen gebackene Shrimps und Pommes im Korb, Hühnchen Curry, Fish and Ships, Scotch Egg mit Salat und zum Nachtisch Sherry Triffle. Wir probierten die Shrimps mit Pommes und das Scotch Egg. Natürlich gab es auch typisches englisches Bier und passende Musik im Pub. Es war beides lecker und in Pubatmosphäre zu essen ist eine tolle Abwechslung.

  1. Balloon Drop Celebration

Insgesamt gab es mehrere Partys an Bord während unserer Reise. Mit am besten gefallen hat uns die Balloon Drop Celebration auf der Piazza auf Deck 5. An diesem Abend wurden über der Piazza mehrere Ballons im Netz aufgehangen. Bei Musik und Countdown wurde das Netz dann feierlich gelöst und alle Ballons fielen auf die tanzenden Gäste hinunter. Ein wunderbares Erlebnis. Ein Glas Champagner gab es auch noch gratis dazu. Einfach unvergesslich.

Wir hoffen, dass wir euch einen guten Eindruck von unserer Reise und unseren Top 10 Aktivitäten an Seetagen geben konnten. Wer mehr über die Kabine oder die anderen kulinarischen Angebote wissen möchte, findet in unseren anderen beiden Blogbeiträgen mehr Infos. Viel Spaß beim Lesen.

 


Der Beitrag ist nicht gesponsert.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.