10 Geheimtipps für Hamburg

Elbphilharmonie in Hamburg

Hamburg bietet unheimlich viel zu sehen und ist definitiv immer wieder einen Besuch wert. Wir lieben Hamburg nicht nur, weil das Meer und das Wasser hier überall zu spüren sind, sondern auch weil ein Hamburg-Besuch immer Spaß macht und ein Erlebnis ist. Wir geben euch 10 Geheimtipps, damit ihr einen besonders tollen Tag oder ein wunderschönes Wochenende in Hamburg genießen könnt.

  1. Übernachten im Baseler Hof

Der Baseler Hof ist eines der letzten Hotels in Hamburg, die sich noch im Familienbesitz befinden. Es ist ein 4 Sterne Hotel, dass seit über 100 Jahren Gäste in Hamburg aufnimmt und mit ganzem Herzen betreut. Das Hotel liegt super zentral an der Binnenalster und der Hamburger Staatsoper. Die U-Bahn-Station Stephansplatz liegt nur 150 Meter entfernt. Vom Hotel ist man zu Fuß innerhalb von nur 15 Minuten am Rathaus und in 25 Minuten in der Speicherstadt.

Hotel Baseler Hof in Hamburg

Zimmer im Hotel Baseler Hof in Hamburg

Parken kann man unter anderem auf dem Mittelstreifen direkt vor dem Hotel. Die Zimmer sind in hellen Tönen gehalten. Vom oberen Stockwerk aus hat man einen tollen Blick über die Dächer der Stadt. Auch das Frühstück ist ein echter Traum. Es gibt verschiedene Teesorten, Säfte, Sekt, Kaffee, frisches Brot und Brötchen, Kuchen, Obst, Müsli, frisch zubereitete Eierspeisen und Fisch. Es fehlt wirklich an Nichts und man starten mit Kraft und einem Lächeln in den Tag.

Frühstück im Hotel Baseler Hof

Unser Tipp: Für 5 Euro könnt ihr beim Frühstück im Hotel Baseler Hof eine gut gefüllte Lunchbox bekommen. Dazu müsst ihr euch einfach an die Servicekräfte wenden. So könnt ihr mit leckerem Proviant Hamburg erkunden.

  1. Sparen mit der Hamburg Card

Mit der Hamburg Card kann man mit allen Bussen, Bahnen und Hafenfähren im Großbereich (Ringe AB) Hamburg kostenlos fahren. Sogar den Schnellbus und Nachtbus kann man ohne Zuschlag nutzen. Die einfache Tageskarte des Hamburger Verkehrsverbundes kostet ansonsten für den Großbereich (Ringe AB) Hamburg 3,20 Euro pro Person. Die Hamburg CARD Einzelkarte kostet 9,90 Euro für 1 Person und 3 Kinder (zwischen 6 und 14 Jahren). Aber die Hamburg CARD bietet euch nicht nur freie Fahrt, sondern auch Ermäßigungen für viele Rundfahrten, Stadtführungen, Museen, Theater, Restaurants und Musicals. Wenn ihr also richtig viel unternehmen wollt, solltet ihr hier auf jeden Fall zuschlagen. Ihr bekommt beispielsweise 2,50 Euro Rabatt bei der Stadtrundfahrt des roten Doppeldeckers und 3,10 Euro Rabatt bei einer traditionellen Hafenrundfahrt von der Barkassen-Centrale Ehlers. Wenn ihr dann noch im Hard Rock Café Essen geht (dort bekommt ihr 20% Rabatt), dann habt ihr den Preis schon wieder raus. Mehr zum Hard Rock Café und dem tollen Blick über den Hafen Hamburgs, erfahrt ihr in unserem Blogbeitrag „3 Tipps für die Hamburg Cruise Days Parade“.

Unser Tipp: Wenn ihr zu zweit oder mit mehreren Personen in Hamburg seid, lohnt sich die Hamburg CARD Gruppenkarte für bis zu 5 Personen beliebigen Alters für nur 17,90 Euro.

  1. Rundfahrt mit dem roten Doppeldecker

Die Stadtrundfahrt mit den roten Doppeldeckern der Linie A führt euch an die schönsten Plätze Hamburgs. Es ist der absolute Klassiker, um Hamburg zu entdecken. Während man die HafenCity, die Speicherstadt, verschiedene Museen, das Rathaus, die Alster, Villen von der Reichen und Schönen in Harvestehude und die Reeperbahn durchquert, werden spannende und amüsante Details über die Stadtgebiete von einem sehr charmanten Gästeführer erzählt. Diese Rundfahrt wird ganz und gar nicht langweilig und so einige Lacher sind garantiert.

Die roten Doppeldecker in Hamburg

Es war definitiv die beste und lustigste Stadtrundfahrt, die wir je gemacht haben. Es gibt 28 Haltestellen und eine Tour dauert 90 Minuten. In den Sommermonaten April bis Oktober fahren die roten Doppeldecker alle 20 oder 30 Minuten ab. Lange warten muss man also nie. Das Tagesticket kostet 17,50 Euro und mit der Hamburg Card bekommt ihr noch 2,50 Euro Rabatt.

Unser Tipp: Eine Runde im roten Doppeldecker mitfahren, lachen und zuhören und in der zweiten Runde an den schönsten Haltestellen aussteigen und die Stadt erkunden.

  1. Das Hamburger Rathaus erkunden

Das Rathaus in Hamburg befindet sich inmitten von Einkaufspassagen, netten Cafés und neben der kleinen Alster. Es stammt aus dem späten 19. Jahrhundert und wurde im Stil der Neorenaissance erbaut. Aber wieso so spät? Im Jahr 1842 drohte ein Feuer sich in Hamburg auszubreiten und zum Schutz sprengten die Einwohner das Rathaus. Das Feuer konnte gestoppt werden und ein neues Rathaus musste her. Aber es vergingen 55 Jahre bis das neue Rathaus am 26.10.1987 mit einem großen Volksfest offiziell eingeweiht wurde.

Das Rathaus in Hamburg

Wer bereits vor dem Rathaus steht, sollte unbedingt auch einen Blick in den Innenhof werfen. Dort steht der Hygieia-Brunnen mit einer großen Figur, die an die letzte große Choleraepidemie im Jahr 1892 erinnern soll. Wer möchte, kann dort auch verweilen und einen Kaffee trinken gehen.

Blick in den Innenhof vom Rathaus

Der Innenhof vom Rathaus in Hamburg

Rechts vom Eingang des Rathauses, in Richtung kleiner Alster, findet ihr ein Stadtmodell aus Bronze, dass die Gebäude und Straßen der Hamburger Innenstadt aufzeigt. Dieses dreidimensionale Modell wurde vom Lionsclub Hamburg für Blinde erbaut und dient dazu, eine bessere Vorstellung von Hamburg zu bekommen. Aber nicht nur für Blinde ist dieses Modell toll, denn man kann die Stadt jetzt auch fühlen und sie von oben betrachten.

Stadtmodell von Hamburg

Blick auf das Stadtmodell von HamburgDer Michel im Stadtmodell von Hamburg

Unser Tipp: Den Innenhof des Rathauses erkunden und das Blinden-Stadtmodell am Rathausmarkt ertasten und bestaunen, um die Innenstadt aus einer anderen Perspektive zu erleben. UND: Reiben am Michel bringt Glück!

  1. Tee bei Tee-Maas kaufen

Bereits seit 1887 gibt es das Teehaus Theodor Maas und exportiert inzwischen in über 20 Länder auf der Welt Tee und Zubehör. Wir lieben die traditionellen Rezepte und die kreativen Tee-Spezialitäten, die man in diesem Geschäft findet. Das Geschäft in Hamburg befindet sich an der Börsenbrücke, unweit vom Rathaus entfernt. Das Geschäft gibt es bereits seit 13 Jahren.

Teesorten bei Tee Maas

100 Gramm Rooibos- oder Früchtetee kosten zwischen 3,50 und 4 Euro. Gerade jetzt im Sommer lieben wir es, die Tees aufzukochen und sie dann eiskalt als Eistee zu genießen. Sorten wie Maracuja-Orange, Erdbeer-Minze oder Kaktusfeige sind unheimlich lecker und machen den Sommer einfach noch besser.

Unser Tipp: Stöbert bei Tee-Maas und findet eure Lieblingssorten für den Sommer! Ihr könnt an allen Sorten schnuppern und wir garantieren euch: Der Tee schmeckt genauso lecker, wie er riecht.

  1. Alsterschwäne beobachten

Auf der kleinen Alster, direkt neben dem Rathausmarkt, schwimmen immer ein paar Schwäne umher. Man kann sie wunderbar im Vorbeigehen von der Schleusenbrücke beobachten oder man setzt sich in eins der kleinen Cafés in den Alsterarkaden.

Die Alsterarkaden in Hamburg

Die Alsterschwäne in Hamburg

Die Alsterschwäne sind sogar ein Wahrzeichen Hamburgs und werden vom Schwanenvater, dem einzigen Mitarbeiter des Schwanenwesens in Hamburg, regelmäßig versorgt. Im Winter werden sie sogar in Schiffen in ihr Winterquartier zum Eppendorfer Mühlenteich gebracht. In Hamburg gilt ein Schwan bei Übergabe in ein anderes Land oder eine andere Stadt sogar als Staatsgeschenk. Die Tiere sollen an dem neuen Ort dann als Botschafter Hamburgs dienen. Auf der ganzen Welt gibt es inzwischen diese hübschen Botschafter.

Unser Tipp: Spaziert vom Rathaus über die Schleusenbrücke, entlang der Alsterarkaden bis zur Binnenalster und ihr werdet auf jeden Fall den ein oder anderen Alsterschwan entdecken.

  1. Kaffee trinken im MIO

Direkt an der Binnenalster in Hamburg befindet sich das Café und Restaurant MIO. Neben dem großen Glaskasten gibt es viele Tische und Stühlen auf den Stufen zur Binnenalster, von den man einen tollen Blick auf das Wasser genießen kann. Hier kann man richtig entspannen und verweilen. Hier kann man Schwäne und Schiffe beobachten und so manches Mal entdeckt man auch einen wunderschönen Regenbogen, der sich über der Fontäne, in der Mitte der Binnenalster, gen Himmel streckt.

Alster und Regenbogen in Hamburg

Unser Tipp: Genießt im MIO eine leckere Kaffeespezialität und ein Stück Kuchen oder ein Eis, um Kraft zu tanken und das bisher Geschehene Revue passieren zu lassen.

  1. Kostenloses WLAN im Apple Store nutzen

Hierzu muss man wahrscheinlich nicht viel sagen. Wenn man kostenloses WLAN sucht, dann sollte man zum Apple Store am Jungfernstieg 12 gehen. Dort gibt es vor und in dem Store kostenloses WLAN und man kann es solange nutzen, wie man möchte. Ihr könnt auch einfach reingehen und euch setzen, niemand wird euch wegschicken.

Unser Tipp: Einfach in den Apple Store reingehen, hinsetzen und surfen!

  1. Hafenrundfahrt mit Rainer Abicht

Wer sich den Hafen Hamburgs mal vom Wasser aus ansehen möchte, der sollte unbedingt eine 1-stündige Hafenrundfahrt machen. Bei Rainer Abicht kann man wählen zwischen einer Traditionsbarkasse, einem Fahrgastschiff und einem Schaufelradschiff. Die 1-stündige Hafenrundfahrt kostet 20 Euro. Man kann auch ein Kombiticket beim roten Doppeldecker buchen und beide Tickets (Stadtrundfahrt und Hafenrundfahrt) für insgesamt 30 Euro erwerben.

Übergang zum Fahrgastschiff MS Hamburg

Blick vom Fahrgastschiff MS Hamburg

Wir waren mit der MS Hamburg, einem Luxus-Fahrgastschiff, unterwegs. Von ganz oben hat man einen unglaublichen Ausblick auf den Hafen. Allerdings ist es hier oben meistens auch ziemlich windig. Also Windjacke an und auf nach oben! Am Wochenende liegen oft Kreuzfahrtschiffe im Hafen, dann ist eine Hafenrundfahrt natürlich besonders schön.

Das Kreuzfahrtschiff MSC Splendida in Hamburg

Unser Tipp: Mit der MS Hamburg die Elbe und den Hamburger Hafen in einer 1-stündigen Hafenrundfahrt erleben.

  1. Panoramablick im Clouds genießen

Das Clouds ist Hamburgs höchstes Restaurant mit Bar. Es befindet sich in der 23. Etage der Tanzenden Türme auf der Reeperbahn und bietet ein unglaubliches Hafen-Panorama bei Tag und Nacht. Es gibt ein Restaurant, eine Bar und eine Dachterrasse. Ganz links in der Ecke des Barbereiches hat man super Sitzplätze mit Blick über den Michel und den Hafen. Zwar hat die Bar stolze Preise, aber der Blick ist einmalig. Einen Cocktail gibt es für 12,50 Euro, ein Glas Wein für 8,50 Euro und ein Bier für 4,50 Euro. Es gibt natürlich auch Softdrinks und Säfte zwischen 3,90 und 4,50 Euro. Die Barkarte findet ihr hier. Achtung: Ihr solltet hier abends ein etwas schickeres Outfit tragen, der Dresscode ist casual elegant. Reservieren könnt ihr für die Bar nicht.

Blick aus dem Clouds in Hamburg

Unser Tipp: Genießt einen Cocktail oder ein Glas Wein in der Clouds Bar oder der Dachterrasse Heaven’s Nest mit Panoramablick über Hamburgs Hafen.


Wir bedanken uns bei der Hamburg Tourismus GmbH für die Pressereise in Hamburg. Und wir bedanken uns ganz herzlich beim Privathotel Baseler Hof für eine Übernachtung mit Frühstück. Dieser Beitrag ist nicht gesponsert, wir berichten nur über unsere eigenen Eindrücke.

Habt ihr auch einen Geheimtipp für Hamburg?

 

2 Kommentare

  1. Die Hafenrundfahrt ist klasse die machen wir alle Jahre mal und letzens bei super Wetter habe ich mal die Tour mit dem Doppeldecker gemacht . War auch wunderschön als Hamburger seine Stadt so neu zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.