3 Tipps für die Hamburg Cruise Days Parade

Hamburger Hafen Adia Kreauzfahrtschiff

Um die Hamburg Cruise Days Parade zu genießen, sollte man sich gut vorbereiten. Man kann entweder vorab eine Bootsfahrt buchen, sogar mit Sektempfang und Buffet oder man kann von Land aus zusehen. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Aber hier geben wir euch Tipps, um das unglaubliche Spektakel vom Hafen aus zu bestaunen.

Hafencity

Bevor es losgeht, muss man das Wesentliche im Auge behalten: Die Parade startet meistens zwischen 21 und 22 Uhr abends. Wenn man also vor 23 Uhr zu Abend essen möchte, dann sollte man das unbedingt viel früher machen. Am besten man genießt noch mal das Ambiente, die Hafenkulisse und den Ausblick auf die großen Kreuzfahrtschiffe bei einem leckeren Cocktail, wie wir beispielweise im Hard Rock Café Hamburg. Hier hat man von der Dachterrasse aus einen wunderschönen Blick über die Hafencity. Es gibt dort oben große, bequeme Ecksofas und urige Holztische sowie ein paar Esstische mit Stühlen und auch Holzemporen mit kleinen Beistelltischen. Für jeden ist also etwas dabei. Wir hatten im Hard Rock Café Hamburg zwei leckere, alkoholfreie Cocktails und waren total begeistert. Wir hatten ein eigenes Ecksofa mit Blick auf den Hafen und konnten uns ausgiebig ausruhen. Danach ging es zurück ins Hotel, um uns mit wetterfester, warmer Kleidung auszurüsten und noch einen saftigen Burger nebenan im Jim Block zu essen.

Cocktail Hamburg Hafen Harbour

TIPP 1: Zieht euch warm und bequem an !

Was sollte man bei der Parade anziehen und unbedingt dabei haben?

  • Wetterfeste, bequeme Schuhe
  • Dicke Pullover
  • Regenjacke
  • Einen Regenschirm
  • Taschentücher
  • Etwas zu trinken (Flasche Sekt und Wasser)
  • Eine tolle Kamera!! (ggf. ein Stativ)

Also wir packten unsere Taschen und zogen zurück zur Hafencity. Nächster Halt: Landungsbrücken.

TIPP 2: Seid rechtzeitig da!

In diesem Jahr startete die Parade um 21:30 Uhr. Wir waren bereits um 20 Uhr an den Landungsbrücken und waren überrascht, wie voll es ist. Es war wirklich voll! Man konnte sich nirgends mehr in die erste Reihe stellen. Direkt am Hafen waren Menschenmassen. Wir gingen zum Geheimspot: Der Jugendherberge „Auf dem Stintfang“. Dort gibt es einen Hang und eine Plattform, von wo aus man das Feuerwerk und die vorbeifahrenden Schiffe sehr gut sehen kann. Man geht einfach links neben der U-Bahn-Station die kleine Treppe hoch zur Plattform. Wir hatten echtes Glück. Auf dem Hang vor der Plattform war noch eine Lücke zwischen den Fotografen für uns und unser Stativ. Das coole an der Location: man sieht die Schiffe gleich zwei Mal! Einmal in den Hafen reinfahren zum Aufstellen und ein weiteres Mal beim Feuerwerk wieder rausfahren. Wenn man aber nicht so unbequem, wie wir, auf dem Hang bergab für 3 Stunden stehen möchte, der sollte sich bereits um 19 Uhr ein gemütliches Plätzchen suchen. Außerdem könnt ihr dann einen Stehplatz vor der Mauer bekommen, auf der ihr eure Kamera abstellen könnt. So könnt ihr wackelfreie Aufnahmen von diesem tollen Event machen. Nehmt euch einfach eine Flasche Sekt und ein paar Snacks mit und genießt die Aussicht! Übrigens hat es zwischendurch auch zwei Mal geregnet, es war also gut, einen Regenschirm parat zu haben.

Hier unsere schönsten Fotos von der Parade:

Hamburg Blue Port Harbour KreuzfahrtHamburg Kreuzfahrt AidaHamburg Blue Port Kreuzfahrt TUI CruiseHamburg Blue Port KreuzfahrtTIPP 3: Macht nach der Parade einen Spaziergang über die Eventmeile!

Nachdem das letzte Schiff weggefahren ist, werden die ganzen Menschenmassen in Richtung U-Bahn strömen. Folgt nicht den Massen, sondern genießt noch etwas den Blue Port Hamburgs und macht einen kleinen Spaziergang bis zur Haltestelle Baumwall. Das dauert gerade lang genug, um die Menschenmassen abzuhängen und dann gemütlich mit Sitzplatz in der U-Bahn nach Hause zu fahren. Außerdem kann man jetzt auch ungestört ein paar tolle Fotos von der Elbphilharmonie und der Hafencity machen, denn die vielen Brücken zu den Schiffsliegeplätzen sind jetzt ganz leer. Es tummeln sich immer noch ein paar Nachtschwärmer zwischen den Zelten und Buden und man kann genüsslich den Tag Revue passieren lassen!

DSC_0277n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.