Lanzarote erkunden auf eigene Faust

La Geria Weinanbau auf Lanzerote

Heiligabend auf Lanzarote – eine wunderschöne Insel, deren Krater- und Vulkanlandschaften zwar karg wirken können, dafür aber mit einem Farbspektrum von Schwarz und Ocker bis zum leuchtenden Rot bezaubern. Strände, Weinanbaugebiete, Höhlen und Feuerberge – das alles ist Lanzarote und diese facettenreiche Insel wollten wir auf eigene Faust mit einem Mietwagen erkunden. Wer sich über die Landausflüge von TUI Cruises informieren möchte, erfährt hier (PDF verfügbar unter dem Punkt „Kanaren mit Marokko, Mein Schiff 4“) mehr.

Unser Weg vom Flughafen zum Hafen

Wir hatten vorab bei cicar zwei Autos gemietet. Normalerweise gibt es hier die Möglichkeit, das Auto direkt am Kreuzfahrtterminal zu mieten. Da wir Heiligabend auf Lanzarote waren und über Weihnachten die Vermietstation am Terminal geschlossen war, haben wir das Auo ab Flughafen Arrecife gemietet. Den Flughafen erreicht man gut mit einem Taxi vom Kreuzfahrtterminal. Die Taxifahrt kostet pro Strecke 15,- € zum Flughafen und dauert etwa 20 Minuten. Wir fuhren also mit 4 Fahrern zum Flughafen und holten dort die beiden Mietwagen ab. Dann mussten wir wieder zurück zum Schiff, um die anderen einzusammeln. Leder haben wir hierfür fast 1 h gebraucht, da wir uns in Arrecife furchtbar verfahren haben. Wir hatten leider kein Navigationssystem dabei und viele Straßen in Arrecife waren gesperrt. Wir empfehlen Euch daher vom Flughafen die Autobahn zu nehmen. Damit ihr Euch nicht so verfahrt wie wir, eine kleine Wegbeschreibung:

  1. Aeropuerto auf die LZ 2 in Richtung Arrecife
  2. Von der LZ 2 dann kurz vor Arrecife auf die LZ 3 fahren Richtung Av. Campoamor
  3. Dann von der LZ 3 die Auffahrt Richtung Av. Campoamor/LZ-1 nehmen. Dort immer geradeaus auch auf die Calle León y Castillo/LZ-1
  4. Ihr bleibt auf der Calle León y Castillo/LZ-1 bis zum Kreisverkehr mit der Ausfahrt Calle Rambla Medular. Die Fahrt Ihr dann geradeaus runter bis zum Kreisverkehr am Ende der Strasse. Dort biegt ihr rechts auf die Calle Agustín de la Hoz Betancort
  5. Nach 250 m dann leicht links abbiegen auf Calle Gobernador García Hdez und nach ca. 30 m Geradeaus auf Av. de Naos und nach ca 90 m im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt (Av. Olof Palme) nehmen
  6. Nach weiteren 200 m nach links abbiegen, um auf Av. Olof Palme zu bleiben. Dann seht ihr schon das Schiff und könnt zum Hafen fahren.

Als wir dann alle im Auto hatten fuhren wir zurück auf die Autobahn und unser Ausflug konnte beginnen. Es gibt auf Lanzarote sehr viel zu entdecken. Wir hatten uns daher für 4 Sehenswürdigkeiten entschieden.

Vier Ausflugsziele auf Lanzarote für einen ersten Eindruck

1. Weinprobe in einer Bodega in La Geria

Unser erster Stopp war La Geria. Wir wollten unbedingt das größte Weinanbaugebiet der Kanaren sehen und vor allem den Wein, der auf Vulkanasche wächst, probieren. Auf der Fahrt in Richtung La Geria wird die Landschaft Immer dunkler, bis rechts und links fast nur noch schwarze Vulkanasche und Hügel mit wunderschönen Mustern in Erdtönen zu sehen waren. Überall auf dem Boden sahen wir Halbkreise und Löcher mit Mauern aus Lavasteinen und darin kleine Weinstöcke. Es ist wirklich eine einzigartige Landschaft.

Lanzarote WeinAm Straßenrand gibt es jede Menge Bodegas, wo man Wein probieren konnte. Wir entschieden uns für die Bodega Antonio Suárez, einen Familienbetrieb. Hier wurden wir sehr nett bedient und probierten nicht nur den Wein (Weißwein, Rotwein und Sherry), sondern auch Tapas (mehr Infos zu Tapas findet ihr hier). Alles kostete nur ein paar Euro und ist damit wirklich nicht teuer. Es gab leckeren Käse, Brot und Oliven. Im kleinen Shop haben wir dann auch etwas Käse und Wein zum Mitnehmen gekauft.

Lanzarote BodegaBodega LanzaroteWeinprobe auf Lanzarote in dem Restaurant Bodega Antonia Suarez

Die Kreuzfahrt Blogger Cruise Sisters auf LanzeroteDer kreuzfahrt Blog Cruise Sisters auf Lanzerote

2. Monumento al Campesino

Als nächstes fuhren wir zum Monumento al Campesino. Das weiße Monument an der Straße lag auf unserem Weg zum Mirador del Rio und soll an die harte Arbeit der Bauern von Lanzarote erinnern. Das Monument ist von César Manrique, einem spanischen Künstler, der das Bild von Lanzarote mit vielen seiner Kunstwerke geprägt hat. Hier gibt es auch ein Museum, in dem man mehr über die Geschichte der Insel erfahren kann. Da wir bei dem herrlichen Wetter lieber weiter wollten, fuhren wir nach einem kurzen Fotostopp nun zum Mirador del Rio.

Sehenswürdigkeit Monumento al Campesino auf Lanzarote

3. Mirador del Rio

Der Weg von La Geria zum Mirador del Rio im Norden der Insel führt über enge Serpentinen und man bekommt viele Facetten der Insel zu sehen. Eigentlich war hier schon der Weg das Ziel, da es so beeindruckend war. Der MIrador del Rio ist ein von César Manrique entworfener Aussichtspunkt mit einer Bar und Cafetería, einem Souvenirshop und Aussichtsterrassen. Es lohnt sich auf jeden Fall den Eintritt zu zahlen und den Blick von den verschiedenen Terrassen auf den Meerärmel, der Lanzarote und die Insel La Graciosa trennt, zu genießen. Die Insel La Graciosa ist ebenfalls eine Vulkaninsel, die wellenförmig mit diversen Rot- und Brauntönen durchzogen ist und daher einen ganz besonderen Anblick bietet. Wenn es nicht gerade neblig ist, kann man von hier spektakuläre Fotos machen. Es gibt auch ein paar Ferngläser, mit denen man die Insel noch näher betrachten kann. Nach einem Kaffee, einem Sandwich und vielen Fotos ging es weiter.

Lanzarote La Graciosa

Lanzarote Mirador del Rio

4. Jameos del Agua

Unser letzter Stopp, bevor es wieder an Bord ging, waren die Jameos del Aqua. „Jameos“ sind Hohlräume aus Lava. Auch die Jameos del Agua wurden von César Manrique künstlerisch gestaltet. Diese Sehenswürdigkeit befindet sich in der Nähe der Klippen und des Meeres, daher hat man von hier auch einen schönen Ausblick auf das Meer. Wir zahlten 9 Euro für den Eintritt und machten uns auf den Weg in die Grotte. Leider konnte nur ein Teil unserer Gruppe die Jameos del Aqua besuchen, da der weg dort hinein über viele steinige Stufen führt. Aber wenn man den Weg ins Dunkle über die Steinformationen geschafft hat, kann man den Blick in der wunderschönen Höhle mit zauberhaften Spiegelungen im Wasser genießen. Wenn man ganz genau hinsieht, sind im Wasser viele kleine weiße Punkte. Vom Wasserrand aus sah man dann die kleinen weißen Krebse, die das ganze Wasser der Höhle bevölkern. Eigentlich nennt man sie auch die blinden Albino Krabben, seltene und zierliche Krustentiere. Wir konnten die winzigen Krabben gut sehen, es war jedoch recht schwierig tolle Fotos zu machen.

Der Eingang vom Jameos del Agua auf LanzeroteDie Höhle Jameos del Agua auf LanzaroteKleine weiße Krabben im Jameos del Agua auf Lanzerote

Am anderen Ende der Höhle führte der Weg wieder hinauf. Oben angekommen gibt es einen angelegten Pool mit Palmen, der früher mal zum Schwimmen gedacht war. Heute ist er nur noch zum Ansehen. Der Weg daran vorbei führt zu einem äußerst beeindruckendem Konzertsaal innerhalb einer Grotte. Die Plätze gehen weit hinunter und unten gibt eine Bühne. Um einen herum sind nur die steinigen Wände der Grotte. Leider gab es dort gerade keine Aufführung, das ist sicherlich ein einzigartiges Erlebnis. Nach diesem Stopp machten wir uns auf den Rückweg zur Mein Schiff 4.

Nächstes Mal steht auf unserem Plan: Der Timanfaya Nationalpark. Leider reichte dafür ein Tag nicht aus, aber dafür haben wir einen weiteren Grund, um die wunderschöne Insel Lanzarote noch einmal zu besuchen! Nachdem wir unsere Mitreisenden zurück zum Schiff gebracht hatten, brachten wir die Autos zum Flughafen zurück und fuhren wieder mit dem Taxi zum Schiff. Jetzt waren wir gespannt auf das erste Weihnachtsfest an Bord.

1 Kommentare

  1. Wow, das ist echt ein toller Einblick den du uns hier lieferst. Wir waren dieses Jahr auf Fuerteventura und hatten vor, einen Tagesausflug nach Lanzarote zu machen. Haben uns dann aber dagegen entschieden, da man an einem Tag unmöglich alles sehen kann, und somit verbringen wir lieber einen kompletter Urlaub auf dieser scheinbar auch wunderschönen Insel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.