Messina oder Erkundung der Navigator of the Seas

Wochenschild im Aufzug von Kreuzfahrtschiff Navigator of the Seas

Heute lag die Navigator of the Seas in Messina. Es war Montag. Damit das keiner vergisst, konnte man es im Fußboden vor dem Fahrstuhl der Navigator of the Seas nachlesen.

Da wir hier jedoch schon öfter waren, es regnete und mir noch die Reise in den Knochen steckte, haben wir beschlossen, heute und morgen einen Schiffstag auf der Navigator o of the Seas zu machen. Trotzdem ein paar Tipps zu Messina.

Ein paar Tipps zu Messina.

Die Navigator of the Seas hielt direkt in der Nähe der Innenstadt. Schräg gegenüber vom Liegeplatz war Europcar. Man konnte also in unmittelbarer Nähe einen Mietwagen bekommen. Royal Caribbean bot folgenden deutschsprachigen Ausflug an:

Messina, Italien: Taste of Sicily: Mt. Etna und Taormina (7,5 h, Erw. $89, Kinder $ 58)

Bei diesem Ausflug fuhr man zum Ätna und zum Silvestri Krater, an dessen Rand man langlaufen konnte. Danach hatte man noch 1,5 h Freizeit in Toarmina.

Grds. kann man in Messina aber auch wunderbar zu Fuß in die Stadt gehen, das italienische Flair genießen und z.B. den Glockenturm der Kathedrale besteigen.

Für einen Landgang auf eigene Faust, aber auch einfach nur so zur Information eignete sich wunderbar der von Royal Caribbean kostenlos zur Verfügung gestellte Hafen- und Einkaufsführer. Auf Seite 1 gab es Allgemeine Infos zu Sizilien, eine Minikarte zu Messina und Sehenswürdigkeiten in Messina, sowie Tipps zu lokalen Gebräuchen, der Landeswährung, dem nächsten Postamt, der Touristen Information, Verkehrsmitteln und ein paar nützliche italienische Worte. Auf Seite 2 und 3 gab es eine Karte von Taormina, eine Beschreibung der Sehenswürdigkeiten dort und Einkaufstipps für Taormina und den Ätna.

Kreuzfahrtplan auf dem Kreuzfahrtschiff Navigator of the SeasHafenkarte von Messina
Mehr Tipps zu Messina findet Ihr in unserem anderen Blog-Bericht zu Messina.

Das alles gibt es auf der Navigator of the Seas

Wir haben die fast leere Navigator of the Seas erkundet und viel entdeckt:

Es gab eine Kletterwand, einen Basketballplatz, ein Arcade-Room, das Johnny Roket Cafe, die Eislaufbahn, einen Hammer-Poolbereich mit vielen tollen Liegen und viele Bars und Restaurants. Leider schieden alle sportlichen Aktivitäten aufgrund der Krücken aus. Nächstes Mal….

Chania KretaRoyal Caribbean Navigator of the Seas ClimbeKreuzfahrtCruise
Wir sahen uns auch die Promenade mit dem Cafe Promenade an. Dort gab es 24 h lang etwas zu trinken und zu essen. Die Leistung war inklusive. Das heißt hier konnte man sich rund um die Uhr Kaffee, Tee, Icetee und Snacks holen. Die Snacks wechselten je nach Tageszeit. Es gab hier Cookies, Pizza, Sandwiches und Süßes. Der Kaffee schmeckte übrigens sehr gut.

Cruise InsideRestaurant
Auf jeden Fall eine gute Alternative für den Kaffeedurst oder den kleinen Hunger zwischendurch. Auf der Promenade war auch die Treppe zum Casino. Toll war auch die Möglichkeit, auf die Brücke zu gucken. Und das Buffet im Garden Cafe hatte eine Sushi Ecke. Wunderbar!

bridgeCruise Buffet
Wir gingen in die Kabine um uns auszuruhen und zu lesen, denn heute Abend sollte die Captain´s Welcome Aboard Reception sein. „Formal“ heißt Anzug, oder Smoking und Abendkleid (oder edler Hosenanzug oder Kombi) im Restaurant. Viele Männer an Bord trugen Smoking. Zumindest war der Anteil deutlich höher als auf den europäischen Schiffen. Nicht jedermanns Sache, wir fanden es schön.

Der Kapitänsempfang war um 19:30 h auf dem Promenade Deck. Es gab für jeden ein Glas Begrüßungssekt und der Kapitän stellte sich vor. Um 19:30 h konnte man Fotos mit Captain Eric machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.