TOP 10 Activities Aboard AIDAperla

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Unsere Reise mit der AIDAperla im westlichen Mittelmeer startete mit einem Seetag. Wundervoll! Zeit zum Ausschlafen und danach zum entspannt das Schiff Entdecken. Damit ihr euch den Seetag perfekt gestalten könnt, verraten wir euch wie immer unsere TOP Aktivitäten an Bord.

Zu den Highlights zählen Workshops, Unterhaltung und natürlich auch kulinarische Genüsse. Mit diesen 10 Aktivitäten steht einem tollen Seetag an Bord der AIDAperla nichts mehr im Weg:

  1. Gemütliches Frühstück im French Kiss

Das Frühstücksangebot auf der AIDAperla ist am Seetag besonders vielfältig. In den Buffetrestaurants wird das Frühstück zwischen 07:00 Uhr und 11:00 Uhr in verschiedenen Zeitfenstern angeboten, aber es gibt auch Frühstück im French Kiss und ein Gourmetfrühstück im Buffalo Steak House. Uns hat das Frühstück im French Kiss in original-französischer Bistro-Atmosphäre begeistert. Hier ist es auch an Seetagen nicht zu voll und wir konnten den Tag wie Gott in Frankreich starten. Bestellt wird dann à la carte und das Frühstück wird an den Tisch gebracht.

Wir bekamen zunächst eine Etagere mit verschiedenen französischen und internationalen Käse- und Wurstsorten sowie Lachs. Herzhafte Eierspeisen, die frisch zubereitet werden sowie herrliche Marmeladen versüßen den Start in den Tag. Besonders angetan haben uns aber die nicht ganz so französischen Pancakes mit Obst. Délicieux! Es ist wirklich für jeden Gast etwas dabei.

Das Frühstück selber kostet nichts, lediglich Getränke müssen, anders als im Buffetrestaurant, alle bezahlt werden. Die Preise sind aber gut erschwinglich, so kostet zum Beispiel der Cappucchino 2,60 Euro und der Latte Macchiato 2,80 Euro. Ein Glas Sekt kostet 3,90 Euro. Aber auch im Buffetrestaurant kostet der Cappuccino, Latte oder Espresso extra. Wir können diesen französischen Start in den Tag trotz der Getränkekosten sehr empfehlen.

  1. Frühschoppen im Brauhaus

Als wir im Tagesprogramm den nur an Seetagen stattfindenden Frühschoppen von 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr im Brauhaus entdeckten, war sofort klar, dass wir dort hinmüssen. Schließlich war dies die Oktoberfestkreuzfahrt der AIDAperla und es sollte an dem Tag der Fassbieranstich stattfinden. Und was wäre eine Oktoberfestreise ohne das klassische “O’zapft is!”? Pünktlich um 11:30 Uhr ging es los. Wir ergatterten einen Tisch in der Nähe der Bühne mit Live-Band. Pack mas!

Beim Frühschoppen erwartete uns ein Buffet mit bayrischen Spezialitäten, der Bayer würde sagen: „A guade Brodzeid“, mit Weißwurst, Brezn und mehr. Passend zum Oktoberfest gab es natürlich auch ein Aktionsbier, dass vom Braumeister Fabrizio Brall persönlich angestochen wurde. Als es dann “O’zapft is!” hieß, brach das Wiesn-Fieber im Brauhaus aus. Es gab eine Runde Freibier, Dodo, das AIDA Maskottchen, kam in seiner Lederhose vorbei und der Saal tobte. Auf ging es auf die Bierbänke zum Feiern! Auch wenn kein Oktoberfest ist, solltet ihr Euch die Frühschoppen-Aktion nicht entgehen lassen, denn wer weiß, was Euch erwartet.

  1. Nautische Stunde mit dem Kapitän

Die nautische Stunde zählt auf jeder Fahrt für uns mit zu den Highlights. Das ist die Gelegenheit, den Kapitän aus dem Nähkästchen plaudern zu hören. Wann hat man dazu sonst schon die Gelegenheit. Natürlich wollten wir auch einen Blick in das Nähkästchen voller Erfahrungen von Kapitän Boris Becker werfen und freuten uns auf seine Geschichten im Theatrium.

Der frisch aus dem Urlaub zurückgekehrte Kapitän Boris Becker lud alle Gäste für eine Stunde ein, ihm Fragen rund um die Seefahrt zu stellen. Wir erfuhren nicht nur, dass sich zwei Kapitäne ein Schiff quasi teilen, so dass sie sich abwechseln können, sondern auch vom rasanten einrichten der ganz neuen AIDAperla. Alle Crewmitglieder haben beim Entladen der Container geholfen und die Möbel mit an Bord gebracht. Und zwar in Windeseile und viel schneller als geplant. Hättet ihr das gedacht? Wenn euch Geschichten rund um das Schiff interessieren, solltet ihr dieses Highlight am Seetag nicht verpassen!

  1. Workshop im Kochstudio

Nein, wir wollten im Urlaub diesmal nicht selber kochen, aber wie Fruit-Carving genau geht, das wollten wir schon immer wissen. Schon oft haben wir den geschickten Crewmitgliedern beim Früchteschnitzen zugesehen, aber es noch nie selbst ausprobiert. Da kam der Fruit-Carving Workshop am Seetag im Küchenstudio wie gerufen. Für 12 Euro kann man hier die Künste des Melonenschneidens erlernen.

Wir versuchten uns an einem Hasen. Nachdem wir zwei Mal gezeigt bekommen, wie man die Melone in einen Hasen verwandelt, legen wir los. Zum Glück war das Gesicht vorgezeichnet, Geschick zum Schneiden brauchten wir trotzdem noch. Die Zeit verging wie im Flug und mit etwas Hilfe hier und da ist es geglückt. Wir sind ziemlich stolz auf das gute Ergebnis und finden, dass sich der selbst geschnitzte Hase wirklich gut sehen lassen kann.

Fazit: Wir werden wahrscheinlich nicht ab sofort immer einen Melonenhasen für unsere Gäste schnitzen, aber wir könnten es und das nächste Osterbuffet kommt bestimmt. Vielleicht versuchen wir nächstes Mal auch noch einen Kochkurs.

  1. Fotografieren am Skywalk

Wir lieben Fotografie. An Bord gibt es ja immer unzählige tolle Fotospots und bei gutem Wetter müssen wir einfach das blaue Wasser und das Schiff fotografieren. An Bord der AIDAperla gibt es für Fotos vom Schiff, von euch selbst oder Mitreisenden außerdem noch einen perfekten Foto Ort mit Meerblick. Den Skywalk. Die gläserne Aussichtsplattform in schwindelerregender Höhe befindet sich auf beiden Seiten des Schiffes auf Deck 15 am Heck. Man sollte schwindelfrei sein, wenn man die gläserne Fläche betritt, aber die Aussicht lohnt sich.

Wir haben hier einige tolle Bilder geschossen und auch das nette Foto Team getroffen. AIDA bietet an Seetagen nämlich die Möglichkeit an, Portraitfotos auf dem Skywalk machen zu lassen. Die Bilder sind mit über 20 Euro zwar nicht ganz günstig, aber auch nicht viel zu teuer. Gekauft haben wir die Bilder nicht. Aber wer professionelle Fotos vor außergewöhnlicher maritimer Kulisse von sich haben möchte, dem seien die Termine mit dem Foto Team empfohlen.

  1. Ein Eis im Magnum Pleasure Store kreieren

Eisliebhaber müssen unbedingt in den Magnum Pleasure Store auf Deck 7. Hier gibt es das bekannte Magnum Eis in neuem Look. Und zwar im selbst kreierten Look!. Der Vanilleeisbody kann wahlweise in knackige Dunkle, Vollmilch oder weiße Schokolade getaucht werden, um dann mit verschiedenen Toppings verziert zu werden. Angeboten werden Schokoplättchen, Smarties, goldene Zuckerperlen, Mandeln und viel mehr. Leider ist das Eis so lecker, dass wir schnell ein Foto machen mussten, bevor das Kunstwerk dann vernascht wurde. Wer will, kann seine eigene Eis-Kreation noch in einen Magnum-Bilderrahmen legen für ein Foto.

  1. Der Ausguck

Wir lieben den Ausguck an Bord. Auf Deck 17 am Bug fanden wir rechts und links neben dem Signalmast zwei fantastische Aussichtsplattformen mit je zwei Ferngläsern. Der Kapitän kann von der Brücke kaum besser in die Ferne sehen. Diese Plattformen, die über zwei Stufen zu erreichen sind, bieten eine tolle Aussicht über den Bug auf das Meer.

  1. Softeis im Fuego essen

Im Restaurant Fuego auf Deck 14 findet ihr während der Öffnungszeiten eine Softeismaschine. Da das Restaurant sowohl zum Frühstück, nachmittags, als auch abends bis 24 Uhr geöffnet hat, ist hier der kleine Eisgenuss für zwischendurch gesichert. Leckeres Topping gibt es natürlich auch.

  1. Show im Nightfly

Das absolute Highlight an Bord war für uns das Nightfly. Am ersten Abend noch verschmäht, da es irgendwie so leer aussah und Eintritt kostet, zog es uns leider zu spät hierhin. Wir würden die Shows im Nightfly aber beim nächsten Mal jeden Abend besuchen und haben es deshalb hier in die TOP 10 am Seetag aufgenommen. Das Nightfly ist ein exklusiver Nachtclub auf Deck 6 vor der Spraybar und bietet jeden Abend ab 22:00 Uhr in angenehmer Nachtclubatmosphäre tolle Unterhaltung. Der Eintritt ist ab 18 Jahren gestattet und kostet 10 Euro pro Person inklusive einem Glas Moet & Chandon Champagner. Wenn man bedenkt, dass das Glas Champagner in der Spray Bar 9,90 Euro kostet, ist das fair.

In plüschigen pinkfarbenen Sesseln konnten wir hier am Champagner nippend den Genuss der Unterhaltung von Conferencier Henryk Reimann zu folgen. Wir haben die Shows „Berlin, Berlin“ mit Musik aus den Musicals Cabaret und Lola, sowie „Paris, Mon Amour“ mit Chansons, die das Gefühl im französischen Etablissement zu sein sehr real werden ließen und zum Abschluss „Close to you“, eine Ode an Burt Bacharach genossen.

  1. Currywurst in der scharfen Ecke

An Bord der AIDAperla ist auf Deck 6 die scharfe Ecke. Hier gibt es von 14 Uhr bis nachts um 2 Uhr leckere Currywurst. Ein Mitternachtssnack der anderen Art. Wer mag, kauft ein Astra Pils dazu. Deutscher geht es nun wirklich nicht. Verschiedene Currypulver zur Auswahl gibt es auch. Perfekter Abschluss für einen Seetag, um gestärkt dem nächsten Tag entgegen zublicken.

Das waren unsere TOP 10 Aktivitäten an Bord der AIDAperla. Selbstverständlich gibt es noch viel mehr zu erleben und zu entdecken an Bord. Mehr darüber erfahrt ihr in unseren nächsten Beiträgen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *