Eine spannende Reise nach Barcelona – oder doch Girona!?

Aussicht vom Hotelzimmer in Barcelona im Hotel Dequesa de Cardon in Barcelona

Während Janice die Kreuzfahrt auf der Eurodam von Holland America Line genießen konnte, machte ich mich auf den Weg nach Barcelona. Wir wollten uns am Sonntag in Barcelona treffen, um von dort aus die nächste gemeinsame Reise auf die Balearischen Inseln mit Balearia zu unternehmen. Mein Flug ging um 20:50 Uhr von Köln nach Barcelona mit der Fluggesellschaft Ryanair. Leider hatte der Flug mehrere Stunden Verspätung, was dazu führte, dass ich erst um 12:30 Uhr nachts landete. Deshalb hatte ich dort auch ein Zimmer im Hilton Girona reserviert, nur wenige Kilometer vom Flughafen Girona entfernt.

Böse Überraschung

Als ich im Flugzeug hörte, dass zwei Frauen ein Taxi in die Stadt nehmen wollen, sagte ich, dass ich das auch vorhabe und man vielleicht zusammenfahren könnte. Also nach Girona. Dann guckten mich die Frauen ungläubig an und fragten, was ich in Girona will. Das sei schließlich 130 km weit weg. Ich sagte noch, es seien ja nur 14 Kilometer vom Flughafen und das Taxi kostet ja nur ca. 25 Euro. Die beiden sagten, dass ich mich irre. Wir seien in Barcelona. Barcelona?? Ich war erst vor zwei Jahren in Barcelona mit Ryanair. So wie Ryanair in London nach Stansted fliegt, flogen sie vor zwei Jahren noch nach Girona statt Barcelona. Wieso sind wir plötzlich in Barcelona? Ich sah auf die Uhr. Ich hatte einen Koffer mit, also bin ich nicht vor 1 Uhr nachts draußen. Ich überlegte, was jetzt zu tun ist.

Ich ging aus dem Flugzeug, holte mein Gepäck und rief erst mal im Hilton in Girona an. Dort versuchte der Mitarbeiter in allen Hilton Hotels in Barcelona anzurufen, um mir dort ein Hotelzimmer zu besorgen. Allerdings Fehlanzeige. Alle Zimmer waren ausgebucht oder sie kosteten über 250 Euro für die eine Nacht. In Girona hätte ich nur 30 Euro mit Hilton Punkten bezahlt, das war mir also zu viel. Dann rief ich in allen Hotels in der Umgebung an. Gott sei Dank gibt es Google Maps und eine All inclusive Flat für Europa der Telekom. In solch einem Fall kann ich die Flat nur empfehlen. Ich rief also im Best Western, im Tryp Hotel und noch vielen anderen Hotels an. Alle ausgebucht. Was für eine Horrornacht. Inzwischen war es übrigens 01:45 Uhr nachts. Es waren nur noch wenige Personen am Flughafen und ich konnte kaum Spanisch. Wenigstens war das Café im Flughafen noch auf und ich konnte mir Wasser und ein Baguette kaufen.

Notunterkunft in Barcelona del Prat

Zuletzt rief ich im Sallés Hotel Ciutat del Prat an. Dort hatten sie noch ein Zimmer frei und sogar einen Shuttle der mich am Flughafen abholte. Ich hatte wirklich Glück im Unglück. Im Hotel angekommen zahlte ich 85 Euro für das Hotelzimmer ohne Frühstück mit gratis Wi-Fi und inkludierter Mini Bar (2 Wasser, 1 Fanta, 1 Cola).

Hotel Barcelona Sallés Hotel Ciutat del Prat

Empfang Hotel Hotel Barcelona Eingang Sallés Ciutat del Prat

Zwar war das Hotelzimmer nicht besonders schön, aber auch nicht besonders schlecht. Leider war es furchtbar hellhörig und draußen stank es nach Fabrikanlagen. Letztendlich war ich um 3 Uhr morgens im Bett und versuchte ein paar Stunden zu schlafen. Die Klimaanlage war eiskalt und zum Schlafen gab es nur ein Laken, aber ich machte das Beste draus. Am nächsten Morgen verließ ich um 11 Uhr das Hotel und bestellte über die App mytaxi ein Taxi. Übrigens zum ersten Mal in meinem Leben. Das war wirklich einfach und es ging ganz schnell. Ich habe eingegeben wo ich hin möchte und mir wurde ein Fahrer mit Fahrzeugmodell und Autokennzeichen angegeben. Ich konnte sogar verfolgen, wo das Taxi ist und wann es bei mir ist. Das Taxi sollte in nur 4 Minuten da sein und die Fahrt sollte ungefähr 20 Euro für 20 Minuten Fahrtzeit kosten.

Preisliste von Mytaxi in Barcelona Spanien

Nach dieser Nacht hatte ich keine Lust mehr auf Experimente und wollte einfach und schnell mit einem Taxi in das nächste Hotel. Ich kam tatsächlich nach knapp 20 Minuten an und zahlte 21 Euro. Ich konnte dann sogar noch auswählen, ob und wie viel Trinkgeld ich dem Fahrer geben möchte. Man kann wählen zwischen 5%, 10% und 15%. Anschließend habe ich mit meiner Visa Karte über die App bezahlt. Alles ging schnell und einfach, so wie ich es mir vorgestellt hatte.

Sichere Ankunft im Hotel am Hafen

Nachdem ich einen aufregenden Abend hinter mir hatte, war ich froh in das nächste Hotel Duquesa de Cardona einzuchecken. Das Hotel gehört zu den Top 10 Historischen Hotels im „TOP 10 Barcelona“ Reiseführer von Dorling und Kindersley.

Reiseführer Top 10 Barcelona von Dorling and Kindersley vor dem Hotel Dequesa de Cardon in Barcelona

Es wird darin beschrieben als ein elegantes Hotel in einem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, dass „historische Architektur mit avantgardischer Einrichtung“ vereint. Dem konnte ich nach einem ersten Blick in die Lobby zustimmen. Die Lobby war zwar sehr klein, überzeugte aber mit hübschen Details, wie einem großen Blumenbouquet auf einem zierlichen Holztisch in der Mitte des Raumes und einigen Sesseln im Barockstil mit Glastisch, die zum Verweilen einladen. Ein Mitarbeiter stand an der Rezeption und ein anderer Mitarbeiter kümmerte sich gleichzeitig um das Gepäck der Gäste. Sobald ein Taxi vor dem Haus hielt, war er sofort zur Stelle und begrüßte draußen die Gäste. Auch ich wurde von dem jungen Mann hereingeführt und der Mitarbeiter an der Rezeption hatte innerhalb von nur wenigen Minuten meine Zimmerkarte bereit. Obwohl es erst Mittag war, konnte ich schon das Zimmer beziehen, was für ein Glück. Zudem erhielt ich einen Gutschein für einen Cocktail auf der Dachterrasse und eine kleine Karte mit den wichtigsten Spanischen Vokabeln. Und zu guter Letzt überreichte mir der Mitarbeiter der Rezeption eine wunderschöne Rose.

Eine Rose?

Warum bekam ich eine Rose? Gehörte das zu den Annehmlichkeiten des Hotels? Nach meiner kurzen Verwunderung sagte er, dass heute das Fest von Sant Jordi ist und Frauen eine Rose geschenkt bekommen. An diesem Tag war nämlich der El Dia de Sant Jordi in Barcelona. Dieser Feiertag findet am 23. April zu Ehren des heiligen Georgs, dem Schutzpatron Kataloniens, statt. Man tauscht heute Rosen gegen Bücher, deshalb wird der Festtag auch „El Dia de la Rosa“ oder „El Dia de los Amantes“ genannt. Über die Rose zur Begrüßung habe ich mich natürlich sehr gefreut. Im Hotel nahm ich den Fahrstuhl in den vierten Stock und ging in mein Zimmer. Es war ein geräumiges Doppelzimmer mit einem kleinen Balkon mit Blick auf den Yachthafen Port Vell.

Hotelzimmer Hotel Duquesa de Cardona Barcelona

Bad Hotel Duquesa de Cardona BarcelonaBad Hotel Duquesa de Cardona Barcelona

Auf dem Bett lag eine kleine Karte mit einer Beschreibung vom Wetter für den nächsten Tag, eine Postkarte von der Gegend von früher, die Mappe vom Hotel, zwei Stück Schokolade und eine Karte mit Duftwünschen, die man ankreuzen konnte. Anscheinend wird dann der ausgewählte Raumduft im Zimmer vorbereitet. Ich blieb aber nur eine Nacht und hatte keine Gelegenheit einen Raumduft auszuprobieren. Kurz nach meiner Ankunft bekam ich sogar noch eine Flasche Cava gebracht.

Hotel in Barcelona Hotel Duquesa de Cardona Barcelona

Hotel Duquesa de Cardona Sant Jordi

Ich war im siebten Himmel. Nach solch einer aufregenden Nacht konnte ich gut ein Glas Sekt gebrauchen. Ich nahm mir sofort einen Schluck, auch wenn es noch auf leeren Magen war und genoss den Blick auf den wunderschönen Hafen der Stadt Barcelona. Vor mir lag ein sonniger und spannender Tag, mit viel Zeit um die Ramblas entlang zu schlendern. Und wann startet man schon mal in den Urlaub mit einer hübschen Rose, einem tollen Ausblick und einem Glas Cava – pure Erholung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.