Die 5 schönsten Städte im östlichen Mittelmeer

View of Santorini Island

Eine Kreuzfahrt im Mittelmeer ist der ideale Weg, um wunderschöne Häfen und Städte Europas zu erkunden. Besonders das östliche Mittelmeer bietet zauberhafte Küsten und viele Kreuzfahrthäfen. Wir nennen euch unsere 5 schönsten Städte im östlichen Mittelmeer, die ihr auf eurer Kreuzfahrt auf keinen Fall verpassen solltet!

  1. Venedig

Der Markusplatz in Venedig

Blick über Venedig bei Ankunft

Die Lagunenstadt Venedig verzaubert mit einer romantischen Kulisse. Bei der Ankunft fällt der Blick auf kleine Gassen und unzählige Kanäle. Die Häuser stehen auf Holzpfählen, um die Menschen vor einem Wasseranstieg zu schützen. Knapp 400 Brücken verbinden die Gassen Venedigs und auf dem Wasser nutzen Einwohner und Touristen die Wasserbusse und Gondeln zur Fortbewegung. Trotz der Menschenmassen bietet die Stadt ein ganz besonderes Flair. Man sollte hier unbedingt auch ein paar Tage an Land verbringen, um die vielen Ecken des Stadtkerns und die umliegenden Inseln der Stadt (Murano, Lido) zu erkunden.

  1. Kotor

Die Altstadt von Kotor

Die Bucht von Kotor

Die Bucht von Kotor an der Adriaküste bietet eine überwältigende Hafeneinfahrt, umgeben von steilen Bergwänden und kleinen Ansiedlungen von Häusern. Das Ziel ist der Hafen in unmittelbarer Nähe der mittelalterlichen Altstadt, die umgeben ist von einer eindrucksvollen Stadtmauer. Der Blick vom Kreuzfahrtschiff fällt auf zwei wunderschöne Kirchen inmitten der Altstadt. Im Hintergrund sieht man einen geschlungenen Weg, der einige Kilometer bis zur Festung San Giovanni hinaufführt. Eine anstrengende aber auch äußerst lohnenswerte Wanderung, um den Blick über die Bucht von Kotor zu genießen.

    1. Dubrovnik

Die Sadtmauer von Dubrovnik in Kroatien

Dubrovnik AltstadtAzurblaues Meer und eine jahrhundertealte Stadtmauer umgeben die schöne Stadt Dubrovnik an der dalmatinischen Küste. Die imposante Stadtmauer ist an manchen Stellen über 20 Meter hoch und ein Spaziergang über diese Mauer ermöglicht einen Blick auf das offene Meer. Innerhalb der Mauern verziert die orangefarbene Dachlandschaft und die gepflasterte Fußgängerzone die Altstadt. Der Eingang zur Altstadt führt über eine Zugbrücke durch ein großes Tor und lässt erahnen, dass Dubrovnik eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte ist. Schon der britische Dichter Lord Byron nannte diese barocke Stadt „die Perle der Adria“.

  1. Istanbul

Sonnenaufgang in Istanbul

Moschee in Istanbul

Die Silhouette Istanbuls ist durchzogen von vielen Moscheen, die mit Kuppeln und Minaretten zwischen den Häusern hervorstechen. Bei Sonnenuntergang ist der Blick vom Meer auf die Metropole überwältigend. Istanbul war bereits Hauptstadt des Römischen, Byzantinischen und Osmanischen Reiches und bietet daher eine Vielfalt an Kultur und Sehenswürdigkeiten. Die Stadt unterteilt sich bis heute in einen europäischen und einen asiatischen Teil. Auf der europäischen Seite, im historischen Viertel, befinden sich viele sehenswerte Moscheen und der Topkapi-Palast. Die asiatische Seite wird eher als Wohn- und Geschäftsviertel genutzt. Vor allem der Besuch des europäischen Stadtteils ist äußerst reizvoll.

  1. Oia (Santorini)

Meerblick auf Santorini

Kirchen in Santorini

Die liebreizende Insel Santorini im Ägäischen Meer lässt zunächst vermuten, dass Schnee auf den Berggipfeln liegt. Wenn man der Insel aber näherkommt, erkennt man, dass die vielen weißen Flecken in Wirklichkeit Ortschaften an der Steilküste sind. Die weißen Häuser ziehen sich wie ein Band über die Insel, nur die Kirchen sind verziert mit einer blauen Kuppel und den zweigeschossigen Glockenträgern. Bis zu 300 Meter hoch sind die Kraterwände der sichelförmigen Insel, die durch mehrere Vulkanausbrüche ihre Form erlangte. Ankunft der Kreuzfahrtschiffe ist unter dem Ort Fira, zu dem man sich entweder auf einem Esel hinauftragen lassen kann oder die Seilbahn nutzt. Der Ort Oia am anderen Ende der Insel ist besonders beliebt und bietet den malerischen Anblick einer Postkartenidylle.

 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.