Abendessen im Canaletto an Bord der Eurodam

View in the restaurant Canaletto aboard the Eurodam

Zum Abschluss der Reise und des Seetages probierten wir das letzte Spezialitätenrestaurant an Bord der Eurodam aus. Das italienische Canaletto auf Deck 9. Das Restaurant ist ein abgetrennter Bereich im Buffetrestaurant, der besonders hübsch eingedeckt wird und von 17:30 -21:30 geöffnet war. Die Zuzahlung betrug hier 10 US Dollar pro Person für das gesamte Abendessen. Die Tische sind in zwei Reihen aufgebaut, wovon eine Reihe am Fenster entlang steht und man einen direkten Blick auf das Meer hat. Farblich ist die Dekoration in Naturtönen gehalten und sehr schön.

Im Canaletto wird geteilt

menu-canaletto-eurodam

Das Prinzip des Canaletto ist es das Essen miteinander am Tisch zu teilen. Man soll das Gefühl bekommen in Italien zu Speisen. Dabei wird empfohlen für zwei Personen zwei kleine Vorspeisen, ein Pastagericht und ein Hauptgericht zum Teilen zu bestellen. Ihr müsst Euch das so vorstellen, dass alle Gerichte grundsätzlich dazu geeignet sind, sie mit den anderen am Tisch zu teilen. Der Hauptgang zum Beispiel kam auf einer Platte und jeder konnte etwas auf seinen Teller nehmen. Ein wirklich schönes Prinzip, da jeder so die Gelegenheit hat viele Gerichte zu Probieren und man sich natürlich so auch besser über den Geschmack der Speisen unterhalten kann. Es machte richtig Spaß und bot tollen Gesprächsstoff. Direkt zu Beginn gab es schon Ciabatta Brot mit Olivenöl und Balsamicoessig und dann kamen auch schon die Vorspeisen. Wir hatten Muscheln und eine Vorspeisenplatte mit italienischem Schinken und Wurstspezialitäten.

mussels-canaletto-eurodam

antipasti-canaletto-eurodam

Danach gab es Rigatoni mit Wurst, Kalamata Oliven und Tomatensauce als Pasta und als Hauptgang Saltimbocca. Zum Nachtisch gab es dann Tiramisu und Limoncello-Creme. Die Limoncello Creme zum Nachtisch wurde in zwei Gläsern serviert, so dass jeder ein Glas zum Probieren hatte. Es war alles sehr lecker und der Blick auf das Meer während des Sonnenunterganges beim Essen war fantastisch. Der einzige Wermutstropfen war, dass das Canaletto im Buffetrestaurant integriert ist. Es gibt zwar Glasplatten als Sichtschutz, die den Bereich abtrennen, aber die Geräuschkulisse vom Buffetrestaurant bleibt trotzdem und das störte uns etwas.

rigatoni-canaletto-eurodam

saltimbocca-canaletto-eurodam

limoncello-canaletto-eurodam

tiramisu-canaletto-eurodamkaffee-canaletto-eurodam

Unser Fazit: Für einen romantischen Abend mit italienischem Essen bietet sich das Canaletto aus unserer Sicht sehr gut an. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich gut. Für die 10 US Dollar könnt ihr ein gutes italienisches Essen mit schönem Meerblick genießen. Das Prinzip des Teilens der Gerichte ist auch ein tolles Erlebnis, um mit Freunden oder der Familie essen zu gehen. Möchtet ihr dazu eine ruhige und ungestörte Atmosphäre, würden wir jedoch eines der anderen beiden Spezialitätenrestaurants, also das Tamarind oder den Pinnacle Grill,  empfehlen. Wir haben den letzten Abend sehr genossen und mussten danach leider unsere Koffer zur Abreise packen.

Ein letzter Besuch im B.B. King Blues Club

Um den Abend nach dem Essen im Canaletto ausklingen zu lassen, gingen wir um 22:15 Uhr ein letztes Mal in den B.B. King Blues Club auf Deck zwei. Hier spielten die B.B. King’s All Stars und der Blues aus Memphis rockte die Gäste. Wir fanden das fantastisch. Es war so tolle Stimmung am letzten Abend, dass die Tanzfläche voll war. Der perfekte Abschluss einer schöne Reise.

Jetzt freuten wir uns auf unser ganz persönliches Juwel Spaniens: Barcelona. Wir hatten uns vorgenommen das Viertel La Ribiera und den Hafen von Barcelona zu erkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.