5 Tipps für ein perfektes Wochenende in Venedig

Der Markusplatz in Venedig

Dieses Mal ging unsere Kreuzfahrt ab Venedig. Wir freuten uns schon sehr auf die Abfahrt von dieser romantischen Insel und wollten deshalb ein ganzes Wochenende dort verbringen. Doch eine Reise nach Venedig sollte man vorher planen, um nicht im Touristengetümmel unterzugehen. Wir geben euch 5 Tipps für ein perfektes Wochenende in Venedig, egal ob ihr nur einen Kurztrip oder den Aufenthalt vor einer Kreuzfahrt plant!

Tipp 1: Geht nicht in ein überteuertes Hotel im Zentrum

Wir waren bereits zwei Mal in Venedig und wir können euch sagen, es gibt auch Alternativen zu den 4-Sterne Hotels im Zentrum für knapp 200 Euro die Nacht! Das erste Mal waren wir im Russo Palace Hotel auf der Insel Lido. Das liegt zwar nicht auf der Hauptinsel, aber dafür am Strand! Man kann regelmäßig (ca. alle 20 Minuten) ins Zentrum mit den Vaporetti (Wasserbusse) fahren.

Aber dieses Mal waren wir in einer netten Wohnung ganz in der Nähe des Busbahnhofes an der Kirche San Simeone Profeta. Wir hatten das Angebot von Airbnb (Wohnungsvermietung von lokalen Gastgebern) genutzt und eine Wohnung für 4 Personen für zwei Nächte gemietet. Man sollte bei Airbnb darauf achten, dass die Vermieter viele Bewertungen haben und diese aufmerksam durchlesen. Man kann bei dieser Plattform die Wohnung anfragen (am besten mit Infos wer du bist, mit wie vielen Personen du übernachten möchtest und wie lange ihr da bleiben wollt), der Vermieter entscheidet dann, ob er dich als Mieter wirklich in der Wohnung haben will und du hast danach erneut Überdenkzeit das Angebot anzunehmen. Wir haben damit bisher ganz gute Erfahrungen gemacht und können dies für ein Wochenende oder einen Kurztrip in Venedig wärmstens empfehlen! Großer Vorteil: Mit einer Küche könnt ihr in den lokalen Geschäften leckere Zutaten einkaufen und das Frühstück selbst zaubern und abends noch etwas kochen! Wir hatten außerdem einen authentischen Balkon mit Blick auf die venezianischen Dächer und Gassen – sehr schnuckelig!

Tipp 2: Besucht schon früh am Morgen die Rialto Brücke und den Markusplatz

Sobald die ersten Touristen wach sind, geht das große Treiben in Venedig los. Die Hauptstraßen werden knallvoll, die Händler machen sich bereit und man braucht sehr viel Zeit, um von einem Punkt zum anderen zu gelangen. Daher solltet ihr in Venedig besonders früh aufstehen, auch wenn ihr Morgenmuffel seid. Es wird sich lohnen! Denn morgens sind zwar auch schon eifrige Touristen auf dem Weg, aber man kann noch ein paar traumhafte Fotos von den Kanälen machen und ganz in Ruhe die Rialto Brücke und den Markusplatz überqueren. Gegen Mittag ist es dort so voll, dass man sich nur noch über die Brücke und den Platz schieben kann. Daher empfehlen wir euch mittags lieber einen großen Umweg um diese beiden Sehenswürdigkeiten zu machen und lieber unentdeckte Gassen mit kleineren Brücken zu durchqueren.

Blick auf den Markusplatz in VenedigBlick auf eine Gasse in Venedig in der Innenstadt

Tipp 3: Genießt ein Glas Spritz und Tramezzini

Wenn ihr etwas durch die Gassen Venedigs geschlendert seid und bereits etwas italienische Luft geschnuppert habt, dann solltet ihr zur Mittagszeit auf jedem Fall dem All‘ Arco einen Besuch abstatten! Es ist ein kleines, absolut authentisches Lokal im Herzen von Venedig. Hier gibt es keine Karte und auch kaum Tische, aber das ist auch gar nicht nötig! Hier holt man sich einfach an der Theke ein Spritz (Prosecco und Aperol) und einen Teller Tramezzini (kleine Sandwiches) und nimmt sie mit auf die Straße. Dort tummeln sich bereits viele Italiener in kleinen und großen Runden um zu lachen, reden und das Leben zu genießen! Es ist zwar ungewohnt und fremd, aber dieser Abstecher ist ein echtes Erlebnis. Man kann das italienische Flair vollkommen auf sich wirken lassen und man fühlt sich sofort wohl. Zudem sind die Preise wirklich fair und die Häppchen hervorragend! Ein kleiner Familienbetrieb, bei dem es manchmal recht laut zugeht!

Blick auf die eine Bar in der Innenstadt von Venedig

Tipp 4: Nutzt die Wasserbusse, um die Inseln zu erkunden

In Venedig bewegt man sich nicht nur am bequemsten, sondern auch am schönsten mit den Wasserbussen. Man hat einen tollen Blick auf die Gebäude vom Wasser aus und kann die gesamte Insel erkunden. Entweder ihr nehmt gleich ein Tagesticket oder nur ein 75-Minuten Ticket. Ihr könnt die Tickets am Automaten oder am Schalter am Wasserbusterminal am Markusplatz kaufen. Am besten man läuft erstmal quer durch die Stadt bis zum Markusplatz. Von dort kann man dann die Nummer 1 nehmen in Richtung Rialto Brücke. Am besten ihr sucht euch einen Platz ganz hinten im Wasserbus (dort sind draußen Sitzplätze) oder ihr bleibt gleich an der Reiling stehen, die sie aufschieben, wenn man auf den Wasserbus geht. Wenn ihr spontan aussteigen wollt, solltet ihr lieber nah am „Ausgang“ stehen, denn es geht immer alles sehr schnell. Wenn man aber lieber das Treiben beobachten möchte und erst später aussteigen will, kann man ruhig hinten sitzen. Wir empfehlen euch bis zur Haltestellte „Riva de Biasio“ zu fahren und dort in die 5.1 umzusteigen, dann fahrt ihr um Venedig von außen rum. Oder ihr fahrt vom Markusplatz bis zur Haltestelle „Ferrovia“ (Bahnhof) und steigt dort in die 3 um. Dann kommt ihr direkt zur Murano Insel. Wenn ihr einen Ausflug dorthin plant, solltet ihr früh losfahren, denn die letzten Wasserbusse fahren nachmittags von der Insel zurück.

Blick auf die Promeande von VenedigEine Wasserbus Haltestelle in Venedig

Tipp 5: Nutzt den People Mover, um zum Kreuzfahrtterminal zu kommen

Wenn eure Reise noch auf einem Kreuzfahrtschiff weitergeht oder ihr euch einfach mal die großen Schiffe ansehen wollt, könnt ihr ganz einfach zum Terminal gelangen. Der Weg zu Fuß ist mit Koffern im Schlepptau ziemlich weit. Daher empfehlen wir euch entweder einen Wasserbus zu nehmen oder den People Mover (Standseilbahn) zu nutzen. Wenn ihr mit dem Wasserbus zum Kreuzfahrtterminal gelangen wollt, fahrt mit der Linie 2 bis zur Haltestelle „Tronchetto Mercato“. Hier findet ihr eine Übersicht des Streckennetzes der Wasserbusse. Wenn ihr aber gerade vom Flughafen kommt oder ihr euch in der Nähe des Platzes „Piazzale Roma“ befindet, ist es einfacher, den People Mover zu benutzen. Das Ticket kostet 1,50 €. Der People Mover ist am Busbahnhof gut ausgeschildert. Wenn ihr im People Mover seid, einfach an der  Haltestelle Porto Marittimo aussteigen und dann in Richtung Hafen laufen. Ihr lauft dann direkt auf den Shuttlebus-Service der Reedereien zu. Dieser ist für Schiffe, die sich noch ein paar hundert Meter weiter weg befinden.

Hier findet ihr die wichtigsten Punkte auf der Karte zum Planen:

Wir hoffen ihr habt ein paar schöne Tage in Venedig! Wir hatten eine unglaublich schöne Zeit und haben einen Moment davon sogar gemalt:

WP_20130306_003

1 Kommentare

  1. venedig ist wirklich wunderschön! ich war (leider) erst einmal dort und brenne schon drauf nochmal und dann ein bisschen länger hinzufahren 🙂 aktuell versuchen wir, venedig in unsere flitterwochen-reise miteinzuplanen und ich hoffe, das klappt 🙂 liebe grüße, Blondebunana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.